Aktualisierte Pflegeheimliste AR tritt in Kraft

Per 1. Januar 2020 setzt der Regierungsrat rückwirkend die aktualisierte Pflegeheimliste Appenzell Ausserrhoden in Kraft. Die Pflegeheimliste ist das zentrale Planungs- und Steuerungsinstrument, um im Kanton ein bedarfsgerechtes Angebot an Plätzen in Alters- und Pflegeheimen zu gewährleisten.

  • Symbolbild (Bild: Bigstock)

    Symbolbild (Bild: Bigstock)

Der Regierungsrat hat den Gesuchen der Altersheime Boden in Trogen und Obergaden in Wald um Erweiterung des Leistungsauftrags bis Pflegestufe 12 zugestimmt. Der Anteil von Alters- und Pflegeheimen in Appenzell Ausserrhoden, welche eine fachgerechte Pflege und Betreuung über alle Pflegestufen gewährleisten können, ist somit auf 89 Prozent gestiegen.

Weiter hat der Regierungsrat dem Gesuch des Hof Speicher um Aufnahme von acht zusätzlichen Plätzen auf die Pflegeheimliste 2020 zugestimmt. Die Hof Speicher AG möchte eine Wohngruppe für Menschen mit Demenz realisieren. Mit den weiteren Anpassungen der kantonalen Pflegeheimliste erhöht sich die Zahl der zugelassenen Plätze von 1092 auf 1097.

Die Kantone sind gemäss Bundesgesetz über die Krankenversicherung zur Planung eines bedarfsgerechten Platzangebots in Alters- und Pflegeheimen sowie zur Führung einer kantonalen Pflegeheimliste verpflichtet. Mit der Pflegeheimplanung 2017 hat der Regierungsrat festgelegt, dass ab 2026 alle auf der Pflegeheimliste Appenzell Ausserrhoden zugelassenen Leistungserbringer die Pflege über alle Pflegestufen zu gewährleisten haben. Nach diesem Prinzip sollen Bewohnende von Alters- und Pflegeheimen in der Regel bis zu ihrem Tod in der gewählten Institution verbleiben können und dort die fachgerechte Pflege und Betreuung erhalten. Weiter wurde mit der Pflegeheimplanung 2017 die Kapazität der Pflegeheimplätze auf 1‘100 Plätze festgelegt.

Weitere Artikel