49 Kinder waren unterwegs

Das Dreikönigssingen im Bezirk Schlatt-Haslen ist in diesem Jahr genau auf den 6. Januar gefallen.

  • Fast 50 Kinder gingen im Bezirk Schlatt-Haslen am Dreikönigstag von Tür zu Tür. (Bilder: Vreni Peterer)

    Fast 50 Kinder gingen im Bezirk Schlatt-Haslen am Dreikönigstag von Tür zu Tür. (Bilder: Vreni Peterer)

49 Mädchen und Buben zogen in sieben Gruppen verteilt von Haus zu Haus, sangen, brachten den Segen ins Haus und sammelten Spenden für Kinder in Not. Aber nicht nur für sie, sondern zu einem grossen Teil für den «Sorge-Chrattä». Dabei handelt es sich um ein Sozialwerk für Kleinbauernfamilien in der Schweiz. Der Verein «Bäuerlicher Sorge-Chrattä» leistet kurzfristig und unbürokratisch finanzielle Unterstützung in Notsituationen infolge von Krankheit, Unfall, Unwetter oder bei anderen schwerwiegenden Ereignissen. Geschäftsführerin des Sozialwerks «Sorge-Chrattä» ist Gerlinde Neff-Stäbler aus Appenzell.

Schlatt-Haslens Bevölkerung spendete am Samstag insgesamt 3799.30 Franken, davon gehen 2532.85 Franken an den «Sorge-Chrattä». Das Sternsingen endete traditionsgemäss mit einem Gottesdienst. Dieses Jahr fand er in der Kirche Schlatt statt.

14
1

Weitere Artikel

  • Symbolbild: bigstock

Schreibe einen Kommentar