45’000 Franken pro Jahr für die Langzeitarchivierung

Appenzell Innerrhoden schliesst sich einer von mehreren Kantonen gemeinsam betriebenen Lösung für die Archivierung elektronischer Unterlagen an.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Die Kantone Zürich, Aargau, Solothurn und Schaffhausen betreiben gemeinsam einen Verbund für die Archivierung elektronischer Unterlagen. Der sogenannte Archivverbund DIMAG Schweiz ist eine interkantonale öffentlich-rechtliche Körperschaft, an der sich weitere Kantone beteiligen können. Zweck des Verbunds sind die Errichtung und der Betrieb eines gemeinsamen digitalen Langzeitarchivs für die Archivierung elektronischer Unterlagen. Die vom Archivverbund DIMAG Schweiz betriebene Softwarelösung für die Langzeitarchivierung wurde von deutschen Bundesländern entwickelt und wird dort breitflächig eingesetzt.

Die Standeskommission hat laut einer Mitteilung vom Freitag beschlossen, dass sich Appenzell Innerrhoden dem Archivverbund DIMAG Schweiz per 1. Januar 2024 anschliesst. Die Kosten für die Beteiligung am Verbund und den gemeinsamen Betrieb des digitalen Langzeitarchivs betragen für den Kanton Appenzell Innerrhoden rund 45’000 Franken pro Jahr.

3
6

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar