30 Jahre Volksbibliothek Appenzell gefeiert

Magda Koller-Ritter als «Heldin hinter der Volksbibliothek» konnte das Jubiläum zur Freude von Lydia Hörler-Koller miterleben.

  • Lydia Hörler-Koller (stehend rechts) schaute als Präsidentin auf die Anfänge zurück und freute sich, dass die «Volksbibliothek-Heldin» Magda Koller-Ritter (sitzend in Bildmitte) auch am Fest teilnahm. (Bilder: Hans Ulrich Gantenbein)

    Lydia Hörler-Koller (stehend rechts) schaute als Präsidentin auf die Anfänge zurück und freute sich, dass die «Volksbibliothek-Heldin» Magda Koller-Ritter (sitzend in Bildmitte) auch am Fest teilnahm. (Bilder: Hans Ulrich Gantenbein)

Fast 30 Jahre nach der Eröffnung der Volksbibliothek Appenzell im Haus «Buherrehanisefs» feierte der Trägerverein am Samstag, 8. Juni, das Jubiläum mit Lesungen, Speis und Trank sowie einer Ansprache von Präsidentin Lydia Hörler-Koller. Anwesend war auch Magda Koller-Ritter, die sich vor drei Jahrzehnten massgeblich für die Einrichtung der Bibliothek engagierte.

Rote Ballone als Blickfang, eine Festwirtschaft auf dem Kanzleiplatz, eine «Lesestube» unter den Rathausbögen sowie Häfen vor der Landeskanzlei, in denen Mitglieder des Clubs kochender Männer Appenzell Risotto zubereiteten, waren äussere wahrnehmbare Zeichen dafür, dass die Volksbibliothek jubiliert. In ihr lief der Betrieb zwar wie immer, doch Kinder nutzten die Möglichkeit, Buchzeichen zu basteln. Zudem gab es Lesungen von Roland Inauen (regierender Landammann), aber auch von «Bücherwurm» Walter Wetter-Fässler (Gonten).

6
5

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar