30 «Hölzige» wurden diplomiert

An der Diplomübergabe der Zimmerleute durften 30 neue Berufsleute ihr Fähigkeitszeugnis entgegennehmen. Alle Teilnehmer haben die Lehrabschlussprüfung erfolgreich bestanden. Sieben wurden ausgezeichnet.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Appenzeller Zimmerleute halten ihre Diplomfeiern jeweils abwechslungsweise in Innerrhoden und Ausserrhoden ab. Dieses Jahr fand die Feier im Zeughaus Teufen statt. Walter Rotach, Präsident Holzbau Schweiz, Sektion AR, gratulierte den 26 Lehrabgängern zu ihrer erfolgreich bestandenen Prüfung. Diese hatte vom 2. bis 10. Juni im Kurszentrum in Teufen stattgefunden. Die Prüfungstage seien unfallfrei abgelaufen, nur das heisse sehr warme Wetter sei nicht ideal gewesen, so Rotach. «Die von Holzbau Schweiz zusammengestellte Prüfungsaufgaben waren streng, aber fair. Manches geriet ganz gut, anderes bereitete Schwierigkeiten.» Als Gründe vermutet er Zeitdruck und Nervosität der Teilnehmer. Das siebenköpfige Expertenteam hatte 400 Stunden aufgewendet, um die Aufgaben vorzubereiten, die Prüfungen abzunehmen und zu korrigieren. Mit den Resultaten zeigte sich Walter Rotach zufrieden. Es seien zwar keine Spitzenresultate dabei. Insgesamt sei der Jahrgang aber sehr guter Durchschnitt. 
Drei der jungen Berufsleute haben die zweijährige Ausbildung zum Holzbearbeiter EFZ in Buchs absolviert. Zwei von ihnen erzielten eine Abschlussnote über 5.

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)