1,56 Millionen Franken für Tourismus

Der Ausserrhoder Kantonsrat hat am Montag den Leistungsauftrag 2022 bis 2025 an die Appenzellerland Tourismus AG (ATAG) einstimmig mit 58 Ja genehmigt.

  • (Bild: Archiv app24 / H9)

    (Bild: Archiv app24 / H9)

Der Kanton leistet zur Erreichung der Leistungsziele eine jährliche Abgeltung für die Jahre 2022 bis 2025 von 390’000 Franken pro Jahr, also 1,56 Millionen Franken für vier Jahre. Alle Fraktionen waren für Eintreten. Der Tourismus sei wichtig für den Kanton und sei auch ausschlaggebend für die Standortattraktivität, hiess es. Die ATAG sei inzwischen zu einer Managementorganisation geworden.

Landammann Dölf Biasotto sagte, die Abgeltung sei für Leistungen, die kein anderes Unternehmen anbieten könne, etwa eine zentrale Homepage und ein Buchungssystem. Neu gehörten auch einheimische Gäste zur Zielgruppe. Erwähnt wurde, der Gast kümmere sich nicht um Kantonsgrenzen; den Gästen sei es gleichgültig, ob sie in Appenzell, Stein, St. Gallen oder am Rheinfall seien, so Hans Koller (SVP, Teufen).

Balz Rupprecht (EVP, Herisau) begrüsste namens seiner Fraktion die Vorlage und die Leistungsziele, die er sich etwas griffiger wünschte. Fabienne Duelli (SP, Wald) stellte fest, dass auch Kultur gefördert werde. Der Tourismussektor schaffe rund 800 Arbeitsplätze. Die Vorlage sei ein Kompromiss. Alle Fraktionen waren für Eintreten.

1
4

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar