15 Fussgängerstreifen verschwinden

Insgesamt 15 Fussgängerstreifen an Kantonsstrassen auf Teufner Gemeindegebiet werden – oder sind bereits – aufgehoben.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Das Kantonale Tiefbauamt hat zusammen mit der Verkehrspolizei die Fussgängerstreifen auf den Kantonsstrassen in Teufen auf die Sicherheit hin überprüft. Mit Anpassungen und/oder Entfernungen soll das Überqueren der Strasse für Fussgänger wie auch für Autofahrende sicherer werden. Es ist erwiesen, dass stark frequentierte Fussgängerstreifen deutlich sicherer sind als selten benützte. Bei einigen Streifen fehlen die notwendigen Sichtweiten. Heute müssen vor allem die Autofahrenden die querungswilligen Fussgänger erkennen können – und ausserorts liegende Streifen sind wegen der gefahrenen Geschwindigkeiten und den langen Bremswegen generell gefährlich. Es handelt sich bei vielen angetroffenen Streifen um reine „Gefälligkeitsstreifen“, welche heute keine Chance für eine Neumarkierung hätten.

In Teufen sind die meisten Fussgängerstreifen betroffen, von Verbesserungsmassnahmen bis hin zur Aufhebung. Verbesserungen können die Signalisation, die Beleuchtung oder bauliche Massnahmen betreffen. In Niederteufen und beim Sternen ist zudem der Ausbau der Wege hinter dem Geleise geplant. Aufgehoben werden sollen auf der Kantonsstrasse von St.Gallen über Teufen bis zur Göbsistrasse 8 Fussgängerstreifen, 3 zusammen mit den Bahnübergangsprojekten, wobei 2 soeben entfernt worden sind. Auf der Speicherstrasse fallen 4 Fussgängerstreifen der Überprüfung zum Opfer, 3 davon wurden bereits entfernt. Zwischen Lustmühle und Battenhaus sollen 3 Streifen entfernt werden und bei den Anschlussrampen der Umfahrungsstrasse im Hinterbühl gibt es in Zukunft keine Fussgängerstreifen mehr. Die Aufhebung ist im Herbst 2013 vorgesehen.

Weitere Artikel