108 Gleitschirme massen sich an Pfingsten bei der OGO 2024 über dem Appenzellerland

Die Ostschweizer Gleitschirm Open (OGO) 2024 auf der Ebenalp profitierten vom Pfingsthoch. Sarah Zimmermann (Dritte bei den Damen) und Daniel Berger (Zweiter im «Sports Class») retteten die Ehre der Schweiz. Overall-Sieger war Peter Nägele (DE) vor Louis Tapper (NZL).

  • Der Pilot muss erst den Schirm gut ordnen … (Bilder: zVg)

    Der Pilot muss erst den Schirm gut ordnen … (Bilder: zVg)

  • …um dann den Abhang hinunterzurennen und sich wegtragen zu lassen.

    …um dann den Abhang hinunterzurennen und sich wegtragen zu lassen.

  • Im Warteraum über der Ebenalp wird auf die Startzeit gewartet.

    Im Warteraum über der Ebenalp wird auf die Startzeit gewartet.

  • Der Alpstein bietet hier eine atemberaubende Kulisse.

    Der Alpstein bietet hier eine atemberaubende Kulisse.

  • Zwischen Wolken und Boden.

    Zwischen Wolken und Boden.

  • Von links: Johannes Baumgarten (3,, DE), Peter Nägele (1., DE), Louis Tapper (2., NZL) und Tim von Burg (5., bester Schweizer).

    Von links: Johannes Baumgarten (3,, DE), Peter Nägele (1., DE), Louis Tapper (2., NZL) und Tim von Burg (5., bester Schweizer).

  • Mit dem grossen Alpenbitter Ramona Eckert (1., DE), mit dem kleinen auf Rang drei Sarah Zimmermann (CH).

    Mit dem grossen Alpenbitter Ramona Eckert (1., DE), mit dem kleinen auf Rang drei Sarah Zimmermann (CH).

  • Von links: Daniel Berger (2., CH), Kai Wiesel (1., DE) und Timotheus Ungewitter (3., DE).

    Von links: Daniel Berger (2., CH), Kai Wiesel (1., DE) und Timotheus Ungewitter (3., DE).

  • Biber für die Junioren (von links): Bastian Herold (3., DE), Moritz Gellermann (1., DE) und Timotheus Ungewitter (2., DE)

    Biber für die Junioren (von links): Bastian Herold (3., DE), Moritz Gellermann (1., DE) und Timotheus Ungewitter (2., DE)

Vom Pfingstsamstag bis Pfingstmontag durchkreuzten immer wieder Gleitschirmschwärme («Pulks») den Himmel über dem Appenzellerland. Anlässlich der Ostschweizer Gleitschirm Open (OGO) 2024 massen sich 108 Teilnehmer, darunter 40 Deutsche (DE) und der Neuseeländer Louis Tapper an vier verschiedenen Tagen an einem «Task», einem Lauf.

Ein «Task» wird durch «Bojen» definiert, die touchiert werden müssen, und misst jeweils mindestens 20 Kilometer Flugdistanz. Anlässlich der Siegerehrung mit Preisverteilung im Hotel Alpenrose konnten am Montagabend die siegreichen Pilotinnen und Piloten ihren Preis entgegennehmen: Alpbitterflasche (gestuft nach Rang) oder Biber (U26). Organisiert wurde der Wettkampfanlass von der Fluggemeinschaft Alpstein mit Sitz in Appenzell.

Resultate und weitere Infos: https://www.swissleague.ch/comp-league/news/entry/ogo-rankings-and-prize-giving

12
4

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar