gemeinde_herisau_logo

Faszientraining im Sportzentrum Herisau

Das Sportzentrum präsentiert den Herisauern mittels Schnuppertage im Oktober das Kursangebot. Am 22. Oktober werden die Kurse vorgestellt, welche für die Altersgruppe 60+ zugeschnitten sind. An diesem Tag kann man auch Einblicke ins Faszientraining gewinnen. Die Kursleiterin Danica Schefer erklärt, warum die Faszien wichtig so wichtig sind.

  • Faszientraining kann Rückenschmerzen vorbeugen. (Bilder: gk)

    Faszientraining kann Rückenschmerzen vorbeugen. (Bilder: gk)

  • Danica Schefer ist die Kursleiterin des Faszientrainings.

    Danica Schefer ist die Kursleiterin des Faszientrainings.

  • Das Training beinhaltet auch geführtes Dehnen.

    Das Training beinhaltet auch geführtes Dehnen.

Faszien befinden sich überall in unserem Körper. Sie umhüllen sowohl unsere Muskeln, befinden sich aber ebenfalls in der Muskulatur. Kleine Risse sind für uns als «Muskelkater» spürbar, obwohl es richtigerweise Faszienkater heissen sollte. In der Form von Knorpel sind sie auch für die Gelenke von grosser Bedeutung. «Gesunde Faszien sehen aus wie ein schönes Spinnennetz, elastisches Material, das trotzdem hohe Spannung aufbringen kann», berichtet Danica Schefer. Dieses empfindliche Gebilde braucht Bewegung und Training, um dem Körper tagtäglich zu dienen.

Im Alltag beschränken sich unsere Bewegungen auf einen sehr bescheidenen Umfang. Darunter leiden unter anderem die Faszien, was schliesslich zu Beschwerden aller Art führt. Ein beachtlicher Teil der Rückenschmerzen sind auf verklebte Faszien zurückzuführen. Dagegen helfen können schon einige kleine Optimierungen im alltäglichen Leben. Beispielsweise rät Danica Schefer auf einem Bein stehend die Zähne zu putzen oder die Gelnke möglichst vielseitig zu mobilisieren. Solche Übungen sollten allerdings bestenfalls regelmässig durchgeführt werden.

Geführtes Dehnen und noch Vieles mehr, gibt es wöchentlich bei Schefer im Faszientraining. Was zu Hause schwerfallen mag, funktioniert in der Gruppe bestens und macht zusätzlich noch Spass. Das Training wird sehr abwechslungsreich gestaltet, es wird gedehnt, mobilisiert, geschwungen, bewegt und gerollt. Während einer Stunde kann man sich und seinem Körper einmal in der Woche etwas Gutes tun. Zudem wird auch auf individuelle Beschwerden und eigenes Tempo Rücksicht genommen. «Ausserdem bietet das gemeinsame Training in der Gruppe auch die Möglichkeit auf soziale Kontakte und trägt zum Herisauer Dorfleben bei», bekundet Danica Schefer.

Am zweiten Schnuppertag wird den Besuchern Einblicke in vier Kurse gewährt. Dabei handelt es sich um Feldenkrais, ein Bewegungs- und Wahrnehmungstraining, Pilates, AquaFitness und das Faszientraining. Obwohl sich dieses Angebot primär an ältere Personen richtet, sind Menschen jeder Altersgruppe willkommen. Oder wie Danica Schefer sagt: «Man kann nie früh genug damit beginnen, dem Körper etwas Gutes zu tun.» Bei Fragen oder Unklarheiten steht das Sportzentrum jederzeit zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Schnupperkursen:

https://www.sportzentrum-herisau.ch/kursanmeldung/1627

Eine Publikation der Gemeinde Herisau.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar