gemeinde_herisau_logo

Das Herisauer Sportzentrum ist ein Mekka für Trainingslager

In Herisau finden jährlich bis zu 40 Trainingslager von Sportvereinen statt. Bei der Organisation nimmt das Sportzentrum eine zentrale Rolle ein. Von der Verpflegung über die Unterkunft bis zur Reinigung fallen den Verantwortlichen eine Reihe von Aufgaben zu.

  • NHL-Spieler Timo Meier trainiert auch dieses Jahr begeisterte Kids.

    NHL-Spieler Timo Meier trainiert auch dieses Jahr begeisterte Kids.

Vom 8. bis 12. Juli findet das «Timo Meier Camp» im Sportzentrum statt. Kinder und Jugendliche haben während dieser Woche die Möglichkeit, mit dem Herisauer NHL-Spieler von den New Jersey Devils zu trainieren und von seinen Erfahrungen zu profitieren. Auch für eine Unterkunft und eine ausgewogene Verpflegung ist während diesen Tagen gesorgt. «Dieses Camp ist eines von bis zu 40 Trainingslagern, die jedes Jahr in Herisau abgehalten werden», erklärt Angela Maurer Schaufelbühl. Als Verantwortliche Belegung/Trainingslager ist sie für deren Organisation zuständig. «Seit Corona hat sich die Anzahl an Anfragen deutlich erhöht. Dank unserer Infrastruktur mit Eishalle, Aussenplätzen und Turnhallen kommen verschiedenste Sportvereine zu uns – da ist von Eishockey und Fussball bis zu Geräteturnen oder polysportiven Vereinen alles dabei.»

Essen, trainieren, schlafen
Bei einer Anfrage laufen alle Fäden im Sportzentrum zusammen. «Wir verantworten die Koordination aller Sportanlagen in Herisau. Dazu gehören die Hallen und Aussenplätze», so Maurer Schaufelbühl. «Deshalb sind wir die Hauptansprechpersonen für die Kundinnen und Kunden, die mit ihren Vereinen ein Trainingslager abhalten wollen.» Neben der Organisation der Plätze übernimmt das Sportzentrum mit seinem Bistro Overtime auch die Verpflegung und kümmert sich gemeinsam mit dem Technischen Dienst der Gemeinde um die Unterbringung der Vereine. «Dazu haben wir die Anlagenwarte, welche die Sportplätze und -hallen betreuen, damit unsere Gäste ideale Bedienungen vorfinden.»

Als Leiter Technik/Infrastruktur verantwortet Roger Gehring die Anlagen. Für die Vereine sei er die Ansprechperson vor Ort. «Im Austausch mit den Clubs sorgen wir dafür, dass sie alle Einrichtungen optimal nutzen können. Zu unseren Aufgaben gehört die Gewährleistung der Sauberkeit sowie die Pflege und Instandhaltung der Plätze. Dabei erfordert die Eishalle besonderes Augenmerk, weil wir die Spielfläche regelmässig reinigen und die Temperatur des Eises an die Wärme draussen anpassen müssen.» Auch die Sicherheitsmassnahmen fallen in das Gebiet von Gehring und seinem Team. «Wir wollen ein sicheres Umfeld schaffen. Während eines Trainingslagers überprüfen wir kontinuierlich, ob alle technischen und sicherheitsrelevanten Standards erfüllt sind.»

Blitz und blank
Ein wichtiger Punkt während eines Trainingslagers ist die Sauberkeit. Dabei setzt das Sportzentrum auf die Digitalisierung. «Unsere Mitarbeitenden informiert sich über das Buchungssystem über die zugewiesenen Anlagen», erklärt Erwin Mettler, Teamleiter Hygiene/Sauberkeit. «Wenn ein Verein ein Trainingslager gebucht hat und alle Sportanlagen zugewiesen sind, erhalten wir einen detaillierten Ablaufplan für die Reinigung. Bei mehrtätigen Trainingslagern werden die Garderoben während der Buchungszeit regelmäßig kontrolliert, die Abfalleimer entleert und Duschen, Toiletten und der Boden zwischengereinigt. Die täglichen Schlussreinigungen dauern dann oft bis Mitternacht.»

Die Organisation eines Trainingslagers ist für das Team des Sportzentrums jedes Mal wieder eine neue Herausforderung. «Gerade im Vorfeld fliessen viele Informationen», so Angela Maurer Schaufelbühl. «Diese müssen effizient verarbeitet und entsprechend weitergegeben werden, um unseren Gästen alle Wünsche zu erfüllen.» Ebenfalls nicht zu unterschätzen sei die Notwendigkeit zur Spontanität. «Oft müssen wir schnell auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren und flexibel bleiben, um einen reibungslosen Ablauf das Trainingslagers zu gewährleisten.»

Die Badi als Openair-Kino
Am Donnerstag, 25. Juli, und Samstag, 27. Juli, finden im Freibad Sonnenberg wieder Kinoabende unter freiem Himmel statt. Am ersten Abend wird die Komödie «Einfach mal was Schönes» gezeigt, am Wochenende dann der Kinderfilm «Die Schule der magischen Tiere». Die Filme starten jeweils um 21 Uhr, das Kinoticket ist im normalen Badi-Eintritt inbegriffen (Gäste mit einem Abo schauen gratis).

Eine Publikation der Gemeinde Herisau.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar