Appenzell - Ironman
hr/eing.

Zwei Appenzeller Langdistanzathleten am Ironman Schweiz

Ende Juli ging der letzte Ironman Switzerland in Zürich über die Bühne. Nach 23 Jahren zieht die Veranstaltung nach Thun. Am Start waren auch die beiden Appenzeller Thomas Rusch und Lorenz Inauen.

Über die 3.8 Kilometer Schwimmen im Zürichsee fand Lorenz Inauen schnell einen guten Rhythmus, stieg nach einer Stunde und sechs Minuten aus dem Wasser und wechselte in knapp drei Minuten schnell auf das Rad. Thomas Rusch hatte infolge des Wellengangs etwas mit Übelkeit zu kämpfen, verlor aber nur zwei Minuten auf Lorenz. Die Radstrecke von 180 Kilometern fand auf einem Rundkurs von 90 Kilometern statt, wobei die erste Runde in strömendem Regen absolviert werden musste. Thomas konnte kurz vor Ende der ersten Runde zu Lorenz aufschliessen, wo sie dann auch länger in derselben Gruppe fuhren, bevor Lorenz etwas Tempo rausnehmen musste. Thomas konnte das hohe Tempo halten und freute sich auf die folgenden 42 Kilometer Laufen. 
Der Marathon war auf vier Runden durch die Zürcher Innenstadt zu absolvieren. Der Wechsel auf die Laufschuhe lief Beiden in unter zwei Minuten sehr gut, was bei so einem Wettkampf sehr wichtig ist. Trotz ansteigender Hitze konnte Thomas von Beginn weg ein sehr hohes Tempo anschlagen, beendete seinen Ironman in sensationellen neun Stunden 26 Minuten und konnte sich über den 7. Kategorie- und 36. Overallrang freuen. Die Zeit von seiner Première im Jahr 2016 verpasste er um acht Minuten, was sicher dem Regen zuzuschreiben war und somit seine starke Leistung unterstreicht.
Lorenz musste ein wenig zurückhaltend ins Laufen starten, da er schon recht strapazierte Muskeln vom Velofahren hatte. Trotzdem schaffte er es, nicht zuletzt dank der lauten Zurufe der Appenzeller-Fans, in einer super Zeit von neun Stunden 58 Minuten ins Ziel und erreichte in der Kategorie den 29. und im Overall den 107. Rang.