Herisau - Handball
Frank Huber

Knappe 31:32 Niederlage des TV Herisau

Am Samstag kam es in Arbon zum Kampf um die Tabellenspitze zwischen dem HC Arbon 2 und dem TV Herisau 1. Die Herisauer Drittligisten lagen vor der Partie mit nur einem Punkt Rückstand hinter dem weiterhin noch ungeschlagenen Gastgeber. Der TV Herisau verlor denkbar knapp, muss sich dabei aber selber an der Nase nehmen.

Die Herisauer starteten verhalten in das Auswärtsspiel gegen den HC Arbon 2. Trotz ihrer flachen Defensive standen sie zu wenig kompakt, so dass die Thurgauer relativ leicht und unbedrängt zu ihren Toren kamen. Es wurde viel zu wenig verschoben und bei einem Durchbruch war meist kein zweiter Verteidiger mehr zur Stelle. Auch in der schnellen Auslösung sowie im Angriffsspiel, fehlte es an Tempo und Zug aufs Tor. Der TV Herisau erzielte seine Treffer praktisch nie aus dem Kombinationsspiel sondern nur durch Einzelaktionen. Allen voran die beiden Rückraumspieler Kobelt und Bischof, die mit ihren 17 Toren über die Hälfte aller Treffer für ihr Team erzielten. Das Heimteam, dass allerdings auch nicht in allen Belangen überzeugen konnte, nutzte seine Chancen besser und setzte sich in der 12. Spielminute mit 10:7 ab. Der Herisauer konnten sich in der Folge in der Abwehr deutlich steigern. Die Räume waren nun einiges enger und die Arboner wurden viel konsequenter angegangen als noch zu Beginn der Partie. Auch Goalie Saladin hatte in dieser Phase beträchtlichen Anteil daran, dass der TV Herisau zusehends das Spieldiktat übernahm. Leider agierten die Herisauer weiterhin zu fehlerhaft im Spielaufbau und vergaben zu viele Chancen, weil sie oft zu schnell den Abschluss suchten. Immerhin schaffte der TV bis zur Pause den 16:16 Ausgleich.

Die zweite Spielhälfte verlief zu Beginn sehr torreich. Innert weniger Minuten stand es 22:22. Die Partie war weiterhin sehr ausgeglichen. Meist führten die Herisauer knapp oder es stand unentschieden. Die Gäste aus dem Appenzellerland konnten weiterhin nicht ganz überzeugen. Auf gute Aktionen folgten wieder individuelle Fehler und auch zu viele gute Torchancen wurden nicht genutzt. Die Arboner kamen weiterhin oft zu einfach zu ihren Treffern. So stand es in der 58.Spielminute 30:30. Die Herisauer konnten zwei Angriffe nicht nutzen und so gelang dem Heimteam, zum ersten Mal seit Mitte der ersten Halbzeit, wieder ein zwei Tore Vorsprung, der die Partie entscheiden sollte. Am Mittwoch erhält der TV Herisau bereits die Chance zur Revanche im Cup Viertelfinal zu Hause im Sportzentrum gegen die Arboner.