St. Gallen - Handball
mitg.

Wieder unglücklige Niederlage gegen Bruggen

Wie schon im Hinspiel mussten sich die 3.-Ligistinnen des TV Herisau auswärts gegen Bruggen mit 18:20 knapp geschlagen gegen und wieder war die Niederlage nicht zwingend.

  • Das ist die Legende
    Rahel Grob überzeugte mit neun Treffern. (Bild: zVg)

Die Herisauerinnen starteten konzentriert und engagiert in die Partie und gingen schnell mit 2:4 in Führung. Dann schlichen sich allerdings einige Fehler ein und auch die Abschlüsse waren zu wenig präzise. Bruggen nutzte dies und zog zum 7:4 davon. Herisau fing sich in der Folge wieder und die Partie verlief nun sehr ausgeglichen. Das Heimteam konnte seine Führung bis zur Pause verteidigen und so ging es mit 10:8 in die Garderoben.

Auch die zweite Spielhälfte verlief bis zum 12:12 in der 40. Minute sehr ausgeglichen. Herisau konnte sich dann vor allem in der Abwehr steigern. Dies nicht zuletzt dank den beiden Torhüterinnen Pasche und Huditz die wiederum tolle Paraden zeigten. Auch im Angriff ging der TV Herisau nun mit mehr Zug und kosequenter ans Werk und drehte die Partie innert kurzer Zeit wieder zum 12:15. Dann allerdings vergaben die Herisauerinnen ganz einfach zu viele Chancen und und brachten sich selber um die Früchte der guten Defensive. So gelangen in den letzten 15 Spielminuten nur gerade noch drei Tore und Bruggen konnte die Partie mit 20:18 für sich entscheiden. Besonders ärgerlich da das Heimteam nicht wirklich das bessere Team war und es drei Minuten vor Ende noch 18:18 stand.