Appenzell - Unihockey
hr/marco mösli

Wichtiger Heimsieg gegen Unihockey Domat-Ems

Die Unihockeyaner gewinnen zu Hause vor knapp 150 Zuschauern gegen den Tabellenletzten UHC Domat-Ems mit 9:7.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Wollten die Unihockeyaner den Abstand zum Tabellenende halten bzw. vergrössern, musste ein Sieg her.
Nach sieben Minuten wurde das Skore durch Alain Köppel mit dem 1:0 eröffnet, danach hatten die Einheimischen alles unter Kontrolle und konnten bis zur ersten Drittelpause durch Luca Langenegger, Aldo Blaser und erneut Alain Köppel den Spielstand auf ein beruhigendes 4:0 erhöhen.
Die klare Führung war anscheinend aber etwas zu beruhigend für die Appenzeller. Im zweiten Abschnitt spielten die Einheimischen wie so oft in dieser Saison unkonzentriert. Zu grosse Abstände zum Gegner, wenig Ruhe am Ball und einige Fehler ermöglichten den, im Gegensatz zum ersten Drittel, deutlich verbesserten Bündnern nun zahlreiche Chancen. Die Gäste hatten in dieser Phase deutlich mehr vom Spiel und kamen nochmals bis auf 5:4 heran, ehe erneut Aldo Blaser den Zwei-Tore-Vorsprung noch vor der Pause wiederherstellte.
In das letzte Drittel starteten dann wieder die Appenzeller besser, Alain Köppel mit seinem dritten Tor des Abends und ein Eigentor führte zur beruhigenden 8:4 Führung. Nachdem die Bündner nochmals verkürzten hatte Luca Langenegger postwendend eine Antwort parat und traf zum 9:5.
Mit der Spannung war es aber auch danach noch nicht vorbei: Zuerst trafen die Domat-Emser innerhalb von 30 Sekunden zweimal und kurz darauf musste ein Appenzeller nach einem unnötigen Vergehen auf die Strafbank. Doch das Boxplay der Innerrhoder funktionierte hervorragend, womit schlussendlich ein enorm wichtiger Sieg eingefahren werden konnte.