Appenzell - Handball
mk

TVA-Handballer um einige Tore besser

Innerrhoder 1.-Liga-Herren bezwingen die Pfader Neuhausen verdient mit 24:19 (11:7).

Vor rund 230 Zuschauern lieferten sich der TV Appenzell und die Pfader Neuhausen in der Sporthalle Wühre eine 1.-Liga-Handball-Partie, die grundsätzlich auf beide Seiten hätte kippen können. Insgesamt waren die Innerrhoder allerdings etwas die bessere Mannschaft und gewannen schliesslich nicht unverdient mit 24:19 (11:7).Damit sind die Innerrhoder Herren 1 in der Rangliste auf den fünften Rang vorgestossen, und die Chancen auf einen Tabellenplatz unter den ersten zwei Mannschaften nach Ende der Qualifikationsrunde bleiben rechnerisch bestehen.
Vor allem hat im Spiel gegen die Pfader Neuhausen die Innerrhoder Deckung das gezeigt, was von ihr verlangt wurde, und auch Torhüter Raffael Graf konnte sich gegenüber der letzten Partie mit einem Dutzend Paraden mitentscheidend steigern. Auch das Angriffsspiel funktionierte immer wieder gut. Vor allem handelte es sich um eine mannschaftlich geschlossene Leistung mit einer Supereinstellung aller Akteure. Die Appenzeller konnten sich auch im entscheidenden Moment wieder steigern. In der zweiten Hälfte kam der auch bei Gossau spielende Loris Zeller vermehrt zum Einsatz und trug mitentscheidend zum zweiten Meisterschaftssieg im fünften Spiel bei. Glücklicherweise konnten die Schaffhauser einige Fehler der Inner­rhoder nicht entscheidend nutzen und die Gebrüder Leu durch die Appenzeller in Schach gehalten werden. Der Sieg der Einheimischen ist sicher auch dadurch verdient, dass sie nie im Rückstand lagen.