Herisau
Reto Giacomelli

TV Säge Herisau ist eidgenössischer Turnfestsieger

Am vergangenen Wochenende fand in Aarau das eidgenössische Turnfest in Aarau statt. Der TV Säge Herisau erreichte an der Unihockey-Night den ersten Platz und kann sich ab sofort „Eidgenössischer Turnfestsieger“ nennen.

Am Freitag, 21.  Juni machte sich eine Gruppe Turner vom Sägequartier in Herisau auf den Weg nach Aarau.Um 19.30 Uhr fand dann das erste Spiel statt. Der TV Säge Herisau stellte bei den Herren zwei von insgesamt 60 Mannschaften. Der TV Säge Herisau 1, der zukünftige Turnfestsieger, startete mit einem Unentschieden, wobei die zweite Mannschaft souverän gewann. Es fanden drei Vorrundenspiele statt. Alle Erstplatzierten spielten dann um die ersten 15 Plätze. Beide Mannschaften erreichten dieses Ziel und konnten weiterhin vom Titel träumen. Die zweite Mannschaft verlor dann das erste Zwischenrundenspiel gegen den zukünftigen Vizemeister TV Würenlos mit 0:2 und scheiterte vor allem am sehr strak reagierenden Torhüter aus Würenlos. Somit musste der TV Säge Herisau 2 um die Ränge 6 bis 10 kämpfen.

Der ersten Mannschaft der Sägler lief es wunschgemäss und sie konnten die Zwischenrunde gewinnen.  Um etwa 4 Uhr Uhr morgens, gab es beim Rechnungsbüro ein kleines Durcheinander, sodass die Sägler zuerst gegen einen falschen Gegner eine Partie spielten und nachher noch in einem außerplanmässigen Penaltyschiessen ums Weiterkommen kämpfen mussten. Doch sie steckten die zusätzlichen „Strapazen“ gut weg und zogen um 6.30 Uhr souverän in den Final ein. Dort trafen sie auf den TV Würenlos, welcher weiterhin von seinem sehr starken Torhüter profitieren konnte. Doch die Sägler vermochten es das Spieldiktat an sich zu reissen und solange Druck auszuüben, bis der Ball endlich im Tor landete. Mit einem zweiten Treffer machten der TV Säge alles klar und nach dem Schlusspfiff waren sie nicht mehr zu halten. Der amtierende Unihockey-Meister vom Appenzellischen Turnverband wurde nun auch noch Eidgenössischer Turnfestsieger. Ein historisches Resultat für den kleinen Quartierverein aus Herisau.