Trogen
gk

Trogen feiert die Rückkehr des Grenadierzeltes

Vergangenen Samstag ist das restaurierte Grenadierszelt aus der Barockzeit nach Trogen zurückgekehrt und der Gemeinde Trogen mit einem Dorffest feierlich übergeben worden. Im Schützenmuseum am Landsgemeindeplatz hat das einzigartige Zelt seinen Platz gefunden.

Nun hat Trogen bereits mit den Steinpalästen am Landsgemeindeplatz und im Dorf bewiesen, dass es sich in Kunstdenkmälern auch heute noch gut leben und arbeiten lässt. Die Prachtbauten sind nämlich keine Museen, sondern Wohn- und Verwaltungshäuser mit regem Publikumsverkehr. Es lag daher nahe, auch das Zelt zu beleben und der Bevölkerung zugänglich zu machen. Da aber das ehrwürdige historische Zelt einer intensiven Nutzung nicht gewachsen wäre, übernimmt eine originalgetreue Kopie inskünftig diese Aufgabe. Seinen ersten Auftritt an der Barocknacht hat die Kopie bereits mit Bravour bestanden. Man darf gespannt sein, bei welchen Anlässen man dem Zelt in Zukunft begegnen wird. Was es ausser dem Zelt am Dorffest noch gab? Barockes Essen, barocke Volksmusik, Besichtigungen, Hundwägeli und Kinderprogramm, Luftgewehrschiessen, Festtaler und buntes Treiben inmitten der historisch-lebendigen Kulisse des Landsgemeindeplatzes. Petrus war offensichtlich auch am Fest, und es muss ihm gefallen haben. Wie lässt sich das trockene Festwetter bis kurz vor Schluss des Festprogramms sonst erklären?