Malbun - Ski
mitg.

Starke Resultate bei OSSV Meisterschaften in Malbun

Am letzten Wochenende fanden in Malbun bei frühlingshaftem Wetter die beiden letzten Rennen des JO-Cups statt. Die Athletinnen und Athleten der Trainingsgemeinschaft Appenzell meisterten am Samstag zwei Riesenslalom und am Sonntag zwei Slalomläufe. Sie zeigten zwei starke Rennen und konnten dadurch die guten Trainingsleistungen erfolgreich im Rennen umsetzen. Weiter zählten die Rennen auch als OSSV-Meisterschaften, wo jahrgangsübergeifend die schnellsten Zeiten gewertet wurden.

Die Pistenbedingungen am Samstag waren neben einigen kleinen Löchern sehr gut. Ladina Grob (SC Brülisau-Weissbad) fuhr in beiden Läufen schnell und erzielte den fünften Rang. Eine Kategorie älter brillierte Seraina Schacht (SC Bühler) in beiden Läufen mit der Bestzeit und konnte sich so den ersten Platz sichern. Wie Seraina fuhr auch Romina Fritsche (SC Brülisau-Weissbad) in ihrer Kategorie aufs Podest (3. Rang). Dicht hintereinander klassierten sich Stefanie Grob (SC Brülisau-Weissbad) und Sarina Dörig (SC Steinegg) auf den Plätzen sechs und sieben. Bei den Knaben U12 erzielte Laurin Fritsche (SC Brülisau-Weissbad) den siebten Rang.

Bei fast schon weltcupwürdigen Pistenbedingungen fand am Sonntag der Slalom statt. Nur für die jüngeren Fahrerinnen war es am frühen Morgen an den einten Stellen noch etwas zu hart. Als die Piste dann allerdings vom ersten, zum zweiten Rennen etwas auftaute, war die Piste für alle Kinder optimal. Julia Manser (SC Brülisau-Weissbad) und Ladina Grob meisterten die technische Disziplin sehr gut und fuhren auf die Plätze sieben und acht. Etwas weiter nach vorne schaffte es Seraina Schacht in der Kategorie Mädchen U14 (2. Rang). Stefanie Grob und Romina Fritsche verpassten das Podest mit den guten Plätzen vier und fünf nur knapp. Laurin Fritsche konnte sich nach dem siebten Rang am Samstag noch steigern und fuhr auf den zweiten Platz. Cedrik Bartholet (SC Oberegg) tat es ihm eine Kategorie höher gleich und fuhr ebenfalls auf den zweiten Schlussrang.

In der OSSV-Meisterschaftswertung konnte sich Seraina Schacht am Samstag zur OSSV-Meisterin im Riesenslalom küren lassen und Romina Fritsche wurde starke Vierte. Am Sonntag reichte es gleich zwei Fahrerinnen aufs Podest. Seraina Schacht fuhr auf den zweiten und Stefanie Grob auf den dritten Platz. Nach diesem erfolgreichen Rennwochenende kann die TGA auf einen erfolgreichen und gelungenen Winter zurückblicken.