Reute - Schiessen
mitg.

Spannende Wettkämpfe beim Appenzeller Wettschiessfinal

Vergangenen Samstag, 31. August 2019, trafen sich die besten Nachwuchsschützinnen und -schützen zum Appenzeller Wettschiessenfinal in Reute AR. Zu diesem Interkantonalen Einzelwettkampf sind besten 32 Jungschützen und 16 Jugendschützen der beiden Kantone AI und AR zugelassen.

Nach der Qualifikationsrunde sind 8 Jungschützen/innen und die 16 Jugendschützen/innen direkt für den Achtelfinal qualifiziert. In einer Hoffnungsrunde qualifizieren sich weitere 8 Jungschützen/innen für den Achtelfinal. In den weiteren Runden wird der/die Gegner/in mittels Los zugeteilt, der Sieger des Duells ist für die weitere Runde qualifiziert.

Für Spannung sorgte der Jungschützenfinal. Der Innerrhoder Nachwuchs stellte mit Christoph Breitenmoser nur einen Finalisten. Rémy Clénin (Heiden) bezwang mit guten 75 Punkten Christoph Breitenmoser (Meistersrüte) mit 73 Punkten. Oliver Sonderegger (Heiden) und Stefan Raschle (Schwellbrunn) kämpften um die Ehrenplätze.

Bei den Jugendschützen qualifizierten sich in ihrem Heimstand Manuel Gantenbein (Reute) und Elias Seng (Reute) für den Final. Manuel Gantenbein bezwang seinen Gegner mit sehr guten 74 Punkten. Im kleinen Final bezwang Corina Speck (Eggerstanden) ihre Gegnerin Natalia Isler (Heiden) mit 71 Punkten.

Die Wettkampfteilnehmer, die Begleiter und Gäste freuten sich über die ausgezeichnete Stimmung im Appenzeller Derby. Die Veranstalter bedanken sich ganz herzlich bei den Sponsoren für deren Unterstützung und bei den Reutner-Schützen für das Gastrecht und die Bereitstellung der Schiessanlage.