Teufen - Leichtathletik
hr/werner grüninger

Schweizer Spitzensportlern nacheifern

Über 400 Athletinnen und Athleten aus 26 Vereinen aus der ganzen Deutschschweiz starteten am letzten Samstag beim 12. Säntis-Meeting in Teufen in 24 Lauf-, Wurf- und Sprungdisziplinen.

Der Leichtathletik-Nachwuchs – U10, U12, U14 – erlebte am Samstag beim 12. Säntis-Meeting auf dem Sportplatz Landhaus einen Hauch „Weltklasse Zürich“. Angeboten wurden für den Leichtathletik-Nachwuchs klassische Einzeldisziplinen wie Sprint, Hoch- und Weitsprung, die Wurfdisziplinen Kugelstossen, Speer, Diskus und Ballwurf, aber auch Hürden und 1000-Meter-Lauf, eine Rundbahnstafette sowie ein Vereinscup. Das Säntis-Meeting richtet sich an den Leichtathletik-Nachwuchs, der jünger als 14 Jahre alt ist, und geniesst mittlerweile überregionale Bedeutung. Trotz wechselhafter und kühler Wetter waren die Voraussetzungen für Bestleistungen in ihren Spezialdisziplinen ausgezeichnet. Insgesamt waren über 400 Athletinnen und Athleten - 30% mehr als im letzten Jahr - am Start. Allgemein warteten die Sportler und Sportlerinnen von Teufen, Speicher, Appenzell und Herisau sowie St.Peterzell mit guten Leistungen zum Saisonschluss auf.
Herrliche Wettkampfbilder und eine fröhliche Atmosphäre prägten die 12. Auflage. Der Nachwuchs stand rund um die Uhr im Einsatz, wobei der Wettkampf vom frühen Morgen bis nach 19 Uhr dauerte. Der Auftakt zum Meeting erfolgte mit den Rundbahnstafetten (eine Bahnrunde, 5x resp. 6x frei) und nachher folgten Schlag auf Schlag die einzelnen Disziplinen, die von einem zahlreichen Publikum verfolgt wurden. Die Athletinnen und Athleten der Appenzeller Vereine warteten mit zahlreichen persönlichen und Saisonbestleistungen auf. Erfolgreichste Athletin war Jana Lauper, LA Speicher, mit drei Siegen (Hürden, Hochsprung und Kugel 3kg) sowie Speer (2.) und Weitsprung (5.). Allgemein dominierte der BTV Aarau mit zahlreichen Saisonbestresultaten und einigen Top Ten-Plätzen.