Herisau
pd/lukas Pfiffner

Richtig fahren, richtig bremsen

Herisaus Zweitklässler übten kürzlich mit einem Fachmann die Benützung von Scootern und Kickboards.

Ende August in Lenzburg AG, Wilen TG und Luzern, anfangs September in Herisau: Instruktor René Lauper ist sich an eine Tour de Suisse gewohnt: An nicht weniger als 77 Tagen zwischen März und November sind Fachleute des Vereins «New Mobility Safety Projects» in diesem Jahr an Micro Scooter Kids Days unterwegs.

An Schulen, in Elternorganisationen und im Rahmen von Mobilitätstagen von Gemeinden oder Institutionen wird mit den Schülerinnen und Schülern die korrekte und sichere Benützung von Scootern und Kickboards besprochen und geübt.

Lauper hielt sich anfangs Woche zum neunten Mal für zwei Tage in Herisau auf. Alle Zweitklässler fanden sich zu einer Doppellektion ein, in der Mehrheit mit eigenen Fahrgeräten. René Lauper gab theoretische Anweisungen und Hilfestellungen. Dann wurde gefahren und – mindestens so wichtig – korrekt gebremst.

Alle Kinder erhielten ein Faltblatt: «Die zehn goldenen Microscooter-Regeln im Strassenverkehr». Dölf Alpiger, Initiant der traditionellen Kurse in Herisau und Sportkoordinator BASPO, freute sich, dass auch in diesem Jahr die Regiobus AG für die Instruktion und das Training ihr Depot beim Bahnhof zur Verfügung stellte und die Finanzierung durch die Frey-Bücheler-Stiftung gewährleistet war.