Appenzell
kai

Mottbrand in Wohnung - Mitbewohner waren wachsam

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus wurde ein Bewohner leicht verletzt.

  • Das ist die Legende
    (Bild: Archiv/a24)

Heute Freitagmorgen, 25. Januar 2019, um 06.45 Uhr stellten in Appenzell Bewohner eines Mehrfamilienhauses fest, dass aus einer Wohnung Rauch ausdringt. Die aufgebotene Feuerwehr Appenzell löschte in der Folge einen Mottbrand. Ein in der Wohnung allein lebender Mann wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst Appenzell ins Kantonsspital St. Gallen überführt werden. In der Wohnung entstand erheblicher Sachschaden. Die Brandursache wird durch den kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei untersucht.