Reute
hr/karin steffen

Mit Freude auf eine gute Zusammenarbeit

Pfarrerin Annette Spitzenberg in der Kirche Reute feierlich eingesetzt

Die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Reute-Oberegg setzte am Sonntagmorgen die an der letzten Kirchgemeindeversammlung gewählte Pfarrerin Annette Spitzenberg ein. Am festlichen Gottesdienst wirkten die umliegenden Vorderländer Kirchgemeinden Grub, Heiden, Rehetobel, Walzenhausen und Wolfhalden mit. Dabei formulierten die Mitwirkenden kontroverse Gedanken zum Thema Frieden. Die Kirchenrätin der Landeskirche AR/AI, Iris Bruderer, Reute, führte mit feierlichen Worten die Installation der neuen Gemeindepfarrerin durch. Den Grussbotschaften des Gemeindepräsidenten Reute, Ernst Pletscher, dem Bezirkshauptmann Oberegg, Hannes Bruderer, des Präsidenten des Kreisrates der katholischen Seelsorgeeinheit über dem Bodensee, Hansjörg Ritter, sowie der Kirchenvorsteherin aus Walzenhausen, Regula Künzler, lagen ein gemeinsames Thema zugrunde: die Freude auf eine gute Zusammenarbeit zwischen der Kirchgemeinde Oberegg-Reute und den politischen Gemeinden, in der Ökumene wie auch zwischen den Vorderländer Kirchgemeinden.
Pfarrerin Annette Spitzenberg zeigte sich sehr erfreut über die grosse Zahl der Gratulanten sowie die musikalische Umrahmung durch die Organistin Simone Perron, die Musikgesellschaft Reute und den Hackbrettspieler Joshua Broger aus Trogen. Annette Spitzenberg wohnt mit ihrer 19-jährigen Tochter in St.Gallen, ihr 22-jähriger Sohn steht vor dem Abschluss als Schauspieler und tritt sein erstes Engagement in Wien an. Nebst ihrer Anstellung als Gemeindepfarrerin, zu 50 Prozent in Reute-Oberegg und einem kleineren Pensum in Straubenzell St.Gallen, bietet Spitzenberg auf privater Basis Beratung und Begleitung in verschiedenen Lebenssituationen an.