Speicher - Fussball
Patrick Forrer

Mazenauers zerlegen Rüthi

Im Nachtragsspiel gewinnt der FC Speicher gegen den Aufstiegsaspiranten Rüthi diskussionslos mit 5:1. Somit schlagen die Mittelländer den Rheintaler Gegner zum zweiten Mal diese Saison und zeigen eine geglückte Reaktion auf die schwache Auswärtspartie gegen Rorschach-Goldach.

Als der Schiedsrichter um 20:15 vor einer Kulisse von rund 100 Zuschauern den Match anpfiff, waren die Gastgeber entschlossener als ihre Konkurrenten aus dem Rheintal. Speicher zeigte von Beginn an eine geschlossene Mannschaftsleistung, welche in einem sehr hohen Pressing gegenüber der gegnerischen Abwehr resultierte. Rüthi war komplett überrascht ab dieser Tatsache und fand kein Gegenmittel um ins Spiel zu finden. So waren nur fünf Minuten gespielt, als der Ball zum ersten Mal im Netz der Gäste lag. Marcel Mazenauer eroberte den Ball und zog unbedrängt aus 25 Metern ab und sah seinen Ball im unteren Eck einschlagen. Der Druck der Hausherren liess nach diesem Tor nicht nach. So war es Fabian Mazenauer, welcher in der 8. Minute einen Verteidiger so stören konnte, dass sein Rückpass zum Torhüter zu kurz geriet und er diesen Ball am Torhüter zum 2:0 vorbeischieben konnte! Wer nun auf eine Reaktion der Gäste gespannt war, wurde masslos enttäuscht. Anstatt ins Spiel zu finden, wurden die Gäste nochmals überspielt und Marcel Mazenauer konnte auf mustergültige Vorlage von Schläpfer in der 12. Minute auf 3:0 erhöhen! Speicher zeigte einen begeisternden Start und vermochte den Gegner regelrecht einzuschnüren. Die Hausherren vermochten das Tempo aus den ersten 15. Minuten nicht ganz über die gesamte Halbzeit mitzunehmen und so fand Rüthi nach 20. Minuten auch ins Spiel. Zwei Chancen der Gäste nach rund einer halben Stunde brachten aber nicht den dringendst gesuchten Anschlusstreffer zu Stande. Auch Speicher konnte keine Chance mehr nutzen und ging mit einem 3:0-Vorsprung in die Kabine.

Nach der Pause war es dann Rüthi, welches besser ins Spiel kam. Die Organisation von Speicher wurde mehrmals auf die Probe gestellt, hielt aber dem Druck des Gegners stand. So konnte in der 60. Minute ein Konter mustergültig abgeschlossen werden und Fabian Mazenauer durfte sich wie sein Bruder an diesem Abend als Doppeltorschütze feiern lassen. Er verwertete einen Querpass wiederum im unteren Eck. Es spielte weiterhin mehrheitlich Speicher, mehrere teils hochkarätige Chancen wurden kläglich ausgelassen.
Rüthi versuchte trotz eines 4-Tore-Rückstandes noch offensiv Akzente zu setzen, scheiterte aber jeweils am eigenen Unvermögen oder am stark spielenden Torhüter Graf. Dieser musste sich aber in der 84. Minute geschlagen geben, als ein Schuss unhaltbar abgefälscht wurde und so ins Netz der Gastgeber kullerte. In der Nachspielzeit war es dann noch K. Kunz, welcher denn alten 4-Tore-Abstand wiederherstellte. Nach einer Balleroberung von Hofer traf jener sehenswert in die Torhüterecke. Speicher gewinnt somit sein zweites Heimspiel in der Rückrunde verdient mit 5:1.