Wolfhalden
Margrith Widmer

Martin Bänziger holt «Silber» in australischem Facettierwettbewerb

Der Ausserrhoder Edelsteinschleifer Martin Bänziger, Wolfhalden, hat am jährlichen Facettierwettbewerb der Australian Facetors’ Guild in der höchsten Stärkeklasse einen dritten, einen zweiten und einen ersten Platz erreicht. Mit einem Total von 389.86 Punkten von maximal 400 wurde Martin Bänziger Gesamtzweiter.

Der Sieger erzielte 390.33 Punkte. Geschliffen wurden ein farbloser Topas und ein farbloser Cubic Zirkonia (CZ). Bänziger hat auch den Stein mit der höchsten Punktzahl des Wettbewerbs (99,5 Punkte) geschliffen, wie der Präsident der Schweizer Facettierer Gilde, Felix Kirchhofer, Zürich, mitteilte. Martin Bänziger ist Mitglied der Facettierer Gilde.

Für den Facettierwettbewerb der Australian Facetors’ Guild werden die geschliffenen Steine nach Australien geschickt und dort juriert. Schliff-Design und Material werden vorgegeben. Bewertungskriterien sind etwa die genaue Ausführung des Designs - beispielsweise die Lage der Facetten - Politur, Kratzer, Ausrisse von Material an Facettenkanten, Einheit der Facetten und Meetpoints (Treffpunkte der Facettenkanten). Eine besondere Schwierigkeit des diesjährigen Wettbewerbs lag in den ausgesprochen flachen Oberteilwinkeln - bis vier Grad.