Appenzell
Nadia Fässler-Inauen

Lagerbericht SOSPOLA 2018 - Dienstag

In der zweiten Nacht schliefen die Kinder und Jugendlichen wesentlich mehr als noch eine Nacht zuvor. Dies konnten nicht alle Leiter von sich behaupten. Wer früh morgens schon aus den Federn stieg, wurde mit Sicht auf einen wunderschönen Regenbogen belohnt. Mehr oder weniger motiviert tanzten die Sospolaner beim Morgensport mit und sangen das neu eingeübte Lagerlied.

Nach dem Morgenessen starteten alle gestärkt ins Sportprogramm. Während die Kleinsten zum Beachplatz gebracht wurden, bemalten die Teilnehmer der Gruppe gelb ihre T-Shirts mit Neonfarben. Dies als Vorbereitung für die gross angekündigte Neon-Disco von morgen.

Die Kletterhalle und der Minigolfplatz wurden dieses Mal von der Gruppe dunkelblau besetzt, während die dunkelgrüne Gruppe ihren Mut anhand eines Kletterparcours ausprobierte. Die Gruppe orange übte Volleyball und Badminton, bei den hellblauen stand ein Hockeytraining auf dem Programm. Die Leiter der Ältesten führten ins Disco-Fox-Tanzen ein. Die Aussage der Teilnehmer «dä Seich bruuchid me eh nie» stand den Worten von Dani «spöter sönd eh me emol dankbar, wenn eh tanze chönd» gegenüber.

Wie gewohnt verwöhnte uns das Küchenteam mit einem feinen Mittagessen. Dank der Küchenmannschaft mit Petra, Christina, Thomas, Alfred, Heidi, Frenzele und Küchenchef Burri müssen wir wirklich nie hungern und können uns ungeniert die Bäuche vollschlagen.

Am Nachmittag verweilten die Gruppen wieder an verschiedenen Orten rund ums Lagerhaus. Speziell zu erwähnen ist, dass in der Gruppe 2 «de schnöllscht ond de wiitjockigscht Innerrhödler» ausfindig gemacht wurde.

Auch die letztjährig eingeführte Challenge wurde wieder lanciert: Welche Gruppe erstellt das originellste und kreativste Gruppenfoto? Fleissig wurden Ideen gesammelt, diese diskutiert und teilweise auch wieder verworfen…

Nach dem feinen Znacht — es gab Penne Cinque pi und Salat — tobten sich einige beim Unihockey-Abend aus. Im Gegensatz zum Fussballmatch am Vorabend konnten dieses Mal die Leiter als Gewinner vom Platz stolzieren. In der hauseigenen Disco fand das Motto «Ski-Party» statt. DJ Begli erfüllte selbstverständlich jeden Musikwunsch.