Appenzell
j.f.

Innerrhoder Bäcker feiern mit Riesen-Dreikönigskuchen

Mit einer besonderen Aktion für die Bevölkerung hat der Innerrhoder Bäcker-Confiseure-Verband heute Vormittag sein 125-jähriges Bestehen gefeiert.

  • Das ist die Legende
    Der übergrosse Dreikönigskuchen der jubilierenden Innerrhoder Bäcker und Confiseure. (Bilder: Josef Fritsche)
  • Das ist die Legende
    Die Heiligen Drei Könige werden von viel Volk empfangen.
  • Das ist die Legende
    Verbandspräsident Walter Inauen freut sich am zahlreichen Aufmarsch.
  • Das ist die Legende
    Wo hat es wohl ein Königsfigürchen drin?

Trotz leichtem Schneefall erwarteten hunderte Kinder und Erwachsene beim «Platteneck» im Dorfzentrum die Ankunft der Heiligen Drei Könige mit deren «Gefolge», drei Kamelen – und natürlich dem überdimensionalen Dreikönigskuchen mit 2000 Brötchen. In einzelnen Brötchen waren selbstverständlich auch Königsfigürchen versteckt, die zum Bezug der obligaten Krone und eines kleinen Geschenkes berechtigten. 

Der ursprüngliche Kantonale Bäcker- und Konditorenmeisterverband Appenzell Innerrhoden wurde am 22. April 1894 gegründet und laut Gründungsprotokoll unter die Devise gestellt: «Hebung und Wahrung der Berufs-Interessen sowie Pflege der Kollegialität und der Standesehre». Als erster Präsident amtete Herr Signer zur Rose, als Aktuar Beat Knechtle zum Falken, und als Kassier Herr Sutter bei der Post.

Derzeit zählt der Innerrhoder Verband noch zehn Mitglieder. Der Verband setzt sich unter anderem ein für die Erhaltung möglichst vieler existenzsicherer gewerblicher Betriebe.