Alpstein
KAI

42-jähriger Wanderer tödlich verunglückt

Der Mann stürzte rund 100 Meter einen steilen Abhang hinunter und verstarb noch auf der Unfallstelle.

Am Samstagmorgen, 12. Oktober, wanderte ein Mann mit Wohnsitz in Innerrhoden alleine von Wasserauen aus in Richtung Säntis. Auf dem Weg vom Mesmer zur Wagenlücke stürzte er im Bereich «Lochtem Fälalp» auf einem schneebedeckten Weg einen steilen Abhang hinunter. Andere Berggänger bemerkten wenig später den Verunglückten in seiner Endlage und alarmierten die Rettungsflugwacht Rega. Diese rückte mit der Alpinen Rettung Schweiz ARS, Station Appenzell, aus. Vor Ort stellten sie den Tod des Mannes fest. Die genauen Unglücksumstände werden durch die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden abgeklärt.