Brülisau, Schwende
rom

Himmlische Ausstellung in Brülisau und Schwende

Sie sind selbst gebastelt, geschnitzt, gekauft, gehäkelt, gegipst, gezeichnet, gemalt oder geklebt: In den Kirchen von Schwende und Brülisau tummelt sich bis zum 6. Januar eine Mannigfaltigkeit an bezaubernden Himmelsboten.

  • Das ist die Legende
    Hunderte von Engel können bis zum 6. Januar in den Kirchen von Schwende (Bild) und Brülisau (Folgebild) täglich bestaunt werden. (Bilder: zVg)
  • Das ist die Legende

Die beiden Frauengemeinschaften von Brülisau und Schwende haben die Bevölkerung dazu aufgerufen, ihnen ihre Lieblingsengel für eine Ausstellung zur Verfügung zu stellen. Und diesem Aufruf sind sehr viele gefolgt. Nicht nur die Schulkinder haben fleissig aus verschiedensten Materialien Engel gebastelt, sondern auch die Erwachsenen liessen sich nicht lange bitten. Was die FG-Vorstandsfrauen für die beiden Ausstellungen zusammengetragen und erhalten haben, ist gewaltig. Um die Hundertschaften der kleinen und grossen Flügelwesen übersichtlich und liebevoll zu arrangieren, investierten die Verantwortlichen und ihre Helfer mehrere Stunden. Das Resultat ist ein beeindruckendes Stelldichein von grossen, kleinen, alten und neuen Engeln aus Metall, Holz, Ton oder Papier. Damit Gross und Klein die Engelausstellungen in aller Ruhe betrachten können, sind die beiden Kirchen bis 6. Januar täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Im Rahmen der Ausstellung liegt zudem ein Wettbewerb auf, bei dem es darum geht, zu erraten oder zu zählen, wie viele Engel in der jeweiligen Kirche herumschweben.