Brülisau
Hans Ulrich Gantenbein

Haus an Traumlage «geht» für 1,605 Millionen Franken

Was für ein «Schick»: das «verlassene» Haus auf Bachers am Fähneren-Westhang wurde heute Nachmittag in einem spannenden Bieterwettkampf schlussendlich für 1'605'000.- Franken einem Ehepaar aus Frauenfeld zugeschlagen.

Die betreibungsamtliche Grundstücksteigerung zog zahlreiche ernsthaft am Objekt «Bachers 33» interessierte Personen, aber auch drei Dutzend am Geschehen interessierte Frauen und Männer an.

Die betreibungsamtliche Schätzung des Objektes lag bei 910'000.-, das erste Gebot bereits bei einer Million, obwohl ab null Franken hätte gestartet werden können. Als Mindestschritt für die Überbietung des zuvor gebotenen Betrages waren fünf Tausendernoten erforderlich.

Schliesslich trieben sich ein in Gais wohnhafter Glarner und die spätere Mit-Besitzerin aus Frauenfeld den Preis mit ihren Geboten in rund zwei Dutzend Schritten in die Höhe.

Nach dem Zuschlag zeigte sich der Leiter des Betreibungs- und Konkursamtes von Appenzell glücklich über den erzielten Betrag. Auf der Liegenschaft, in der für einen Bezug noch angefangene Bauarbeiten abgeschlossen werden müssen, lasteten Schulden von fast 3,02 Millionen Franken.

Die frühere Besitzerin, eine inzwischen bald 45jährige österreichische Staatsangehörige, meldete sich per 31. Dezember 2017 in Innerrhoden ab. Als ihr «vermutlicher Aufenthaltsort» wurde im offiziellen von Betreibungsamt Appenzell im Appenzeller Volksfreund publizierten Inserat zur Grundstücksteigerung Hongkong (China) angegeben.