Teufen
gk

Gemeinderat nimmt Stellung zur Petition «Dorfwiese»

Am 12. Dezember 2018 wurde zuhanden des Gemeinderates die von 535 Perso­nen unterzeichnete Petition «Dorfwiese Unteres Hörli» eingereicht. Mittels dieser Petition wird an den Gemeinderat appelliert, alles zu unternehmen, damit dieser Wiesenteppich am Fusse des Dorfes als Ganzes erhalten bleibe. Mit dem Kauf dieser Parzelle wäre die Wiese, von der Bächlistrasse bis zur Einsamkeit, sicherge­stellt für die Freihaltung oder für eine ortsplanerisch überzeugende zukünftige Überbauung.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Bigstock)

Gemäss Art. 14 der Gemeindeordnung haben die Behörden die Pflicht, Petitionen inhaltlich zu prüfen und möglichst rasch zu beantworten. Der Gemeinderat hat sich bereits in Verhandlungen mit der früheren Grundeigen­tümerin für einen Erwerb der Parzelle ausgesprochen. Zur Festlegung eines markt­gerechten Preises wurden zwei unabhängige Marktwertschätzungen eingeholt. Obschon der Gemeinderat zu einem Aufschlag von 25% gegenüber den Markt­wertschätzungen bereit war, sind die Verhandlungen an unterschiedlichen Preis­vorstellungen gescheitert. Die Parzelle wurde anschliessend zu einem anschei­nend wesentlich höheren Preis an privat verkauft.
Angesichts der hohen Anzahl Unterschriften ist es aus Sicht des Gemeinderates angezeigt, den Stimmberechtigten möglichst bald eine Landerwerbsvorlage zu unterbreiten, welche auf einem mit der Grundeigentümerin auszuhandelnden Kaufpreis beruht.
Dies bedingt Verhandlungen mit der neuen Grundeigentümerin, welche selbstre­dend ebenfalls für eine Kaufsvorlage an die Stimmberechtigten einstehen müsste.
Der Gemeinderat hat den Gemeindepräsidenten Reto Altherr sowie Gemeinde­rat Martin Hofstetter beauftragt, mit der neuen Grundeigentümerin rasch Kontakt betreffend einen möglichen Erwerb der Parzelle Nr. 1256, Unteres Hörli, Teufen, aufzunehmen.