Appenzell - Handball
mk

Dritter Streich der TVA Handball-Damen dank Schnelligkeit

Die 3.-Liga-Handballspielerinnen des TV Appenzell hatten sich im dritten Aufstiegsrundenspiel gegen den HC Rheintal auf einen Gegner auf Augenhöhe eingestellt. Aber schon nach gut 20 Minuten lagen die Innerrhoderinnen mit sieben Toren Differenz in Front und siegten in einem sehr körperbetonten Spiel schlussendlich hoch mit 27:12 (14:5).

Während Rheintal mit vollem Kader von 14 Spielerinnen anreiste, verfügten die dieses Mal von Daniel Hunziker gecoachten Innerrhoderinnen nur über neun Akteurinnen, denn schliesslich spielte ja im Anschluss mit Erfolg auch noch die 2. Damenmannschaft. Appenzell 1 bot ein schnelles Spiel mit vielen erfolgreichen Gegenstössen. Die 6:0 Abwehr agierte meist kompakt, wenn auch die Rheintalerinnen zwischendurch einige vorhandene Löcher zu Toren ausnutzten. Nach einer 3:0 Führung nach fünf Minuten konnten die St. Gallerinnen dank guter Verteidigungsarbeit und raschen Anspielen drei Minuten später auf 3:3 ausgleichen. Aber dann spielte nur noch Appenzell, erzielte sieben Treffer ohne ein Gegentor und führte in der 23. Minute mit 10:3. Und zur Pause waren es bereits neun Tore Vorsprung und die Partie entschieden.

Obwohl in der zweiten Hälfte die Gäste besser auf die Appenzellerinnen eingestellt waren, gaben die Einheimischen aber weiterhin Gas und erzielten fast nochmals so viele Treffer wie in den ersten 30 Minuten. Und so gelang Appenzell mit einem 27:12-Erfolg der dritte Streich in der Aufstiegsrunde. Am meisten Treffer erzielten Andrina Inauen mit acht, Jasmin Ebneter mit sieben und Carol Koller mit sechs. Torhüterin Nadja Koller-Rossi weisst eine hervorragende Abwehrquote von 65 Prozent auf.