Herisau - Handball
Frank Huber

Dritte Niederlage in Folge

Nach den beiden Niederlagen gegen Arbon in der Meisterschaft sowie im Cup, verlieren die Herisauer Drittligisten auswärts gegen Wittenbach knapp mit 28:26.

Bei den beiden Niederlagen gegen Arbon konnte man den Herisauern nicht viel vorwerfen. Vor allem im Cup zeigten sie eine starke kämpferische Leistung und mussten sich nur geschlagen geben, weil die Thurgauer über einen breiteren Kader verfügen. Dies ist beim TV Herisau diese Saison leider nicht der Fall. Nicht alle Positionen sind doppelt gleich gut besetzt und so liegt die Verantwortung oft auf zu wenig Schultern.  Gegen Wittenbach waren die Herisauer, zumindest auf dem Papier, der Favorit. Allerdings startete der TV Herisau sehr unkonzentriert in die Partie. In der Abwehr, sonst eigentlich eine Stärke der Herisauer, passte nicht viel zusammen. Wenig Bewegung und individuelle Fehler sorgten für einfache Gegentore. Auch in der Auslösung sowie im Spielaufbau leisteten sich die Herisauer zu viele Fehler und die Chancenverwertung liess ebenfalls zu wünschen übrig. Wittenbach agierte zudem taktisch geschickt mit einer Manndeckung auf die beiden Rückraumspieler Kobelt und Forster, womit die Herisauer grosse Mühe bekundeten.So hiess es zur Pause bereits 18:11 für die St.Galler.

Immerhin konnte der TV Herisau, dann dank einer Steigerung in der Abwehr, die zweite Halbzeit für sich entscheiden, doch es sollte nicht zum Sieg reichen. Die Defensive stand nun einiges kompakter, so dass Wittenbach ab der 38.Spielminute, beim Stand von 22:14, über zwölf Minuten kein Treffer mehr gelang. Doch die Herisauer leisteten sich immer wieder zu einfache Fehler, um die Partie noch zu drehen. So lief dem TV Herisau langsam die Zeit davon, denn erst kurz vor Ende gelang Froidevaux mittels Penalty der 26:25 Anschlusstreffer. Die letzte Spielminute verlief dann aüsserst spannend. Das Heimteam legte wieder mit 27:25 vor. Kobelt verkürzte darauf zum 27:26 doch Wittenbach konnte im Gegenzug abermals mit zwei Toren in Führung gehen. Spielmacher Forster scheiterte Sekunden vor Abpfiff am Goalie der Gastgeber und so mussten sich die Herisauer schlussendlich dem HC Rover Wittenbach geschlagen geben.