Heiden - Fussball
hr/eing.

Deutliche Niederlage in Rüthi

Mit einem dezimierten Aufgebot verliert der FC Heiden deutlich beim FC Rüthi. Trotz eines Remis zur Pause geht der Sieg der Rheintaler hoch verdient.

Schlechte Ausgangslage bereits vor dem Anpfiff. Mit dünner Personaldecke trat Heiden in Rüthi an. Erst drei Minuten waren gespielt, als die Gastgeber einen Elfmeter zugesprochen bekamen – Lüchinger lehnte das Geschenk aber dankend ab. Ein Fehlschuss ohne Konsequenzen, denn nach einer Viertelstunde zappelte der Ball dann doch im Netz: Schneider markierte die Führung, was wenig überraschend kam. Eher für eine Überraschung sorgte derweil Gebert, der nur vier Zeigerumdrehungen später ausglich. Dieser Stand hielt bis zur Pause, was der Leistung des FCR nicht gerecht wurde.
Die Hausherren erkannten den Missstand, und ihr Motto für den zweiten Durchgang war klar: Führung suchen und Sieg sichern. Der Plan sollte aufgehen, denn bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff gelang Allgäuer die neuerliche Führung. Heiden wehrte sich nach Kräften, die mangelnden Alternativen wogen jedoch zu schwer. So hielt der Ein-Tore-Rückstand bis zur 67. Minute Bescheid, ehe Städler mit dem dritten Rüthi-Treffer endgültig für die Entscheidung sorgte. Die Tore von Kamberi (70.) und Kobler (84.) sorgten dann für klare Verhältnisse und einen Rüthi-Sieg, der hochverdient ausfiel. Die Vorderländer machten ihnen das Leben aber auch nicht besonders schwer.