Appenzell - Unihockey
Nicole Fässler

Derbysieg im Duell gegen UHC Waldkirch-St.Gallen

Am letzten Samstag standen die NLB-Damen des UHC Appenzell im Ostschweizer Derby dem Team UHC Waldkirch-St.Gallen gegenüber. Letzte Saison konnten beide Teams je einen Auswärtssieg einfahren. Am Schluss setzten sich die Appenzellerinnen mit 5:2 durch und liessen sich weitere drei Zähler auf ihrem Punktekonto gutschreiben. Nach fünf gespielten Partien belegt der UH Appenzell verdient den dritten Tabellenrang.

Beide Mannschaften starteten motiviert und konzentriert ins erste Drittel. Eine Ungereimtheit in der Appenzeller Defensive liess das Gastteam in der achten Minute das erste Mal jubeln. Nicht einmal eine Minute später tankte sich die Verteidigerin Melanie Born durch und passte in den Slot, damit Nicole Fässler nur noch einschieben musste. Nach einer Standardsituation ging der UH Appenzell mit 2:1 in Führung. Viviane Manser versenkte den Ball mit einem gezielten Schuss im Tor der St. Gallerinnen. Mit einer knappen Führung verabschiedeten sich die beiden Teams in die Pause.

Das zweite Drittel war geprägt von Zweiminutenstrafen. Insgesamt drei Spielerinnen mussten auf der Strafbank Platz nehmen. Der UH Appenzell leistete ausserordentlich gute Arbeit in der Defensive. Alle Strafen überstanden sie unbeschadet. Die Verteidigerinnen blockten viele Schüsse und die restlichen wurden durch die stark aufspielende Torfrau Marianne Knellwolf zu nichte gemacht. Zwei Minuten vor dem Ende des zweiten Drittels sprachen die Unparteiischen eine Strafe gegen das Gastteam aus. Mit einem satten Schuss versenkte Viviane Manser den Ball im Tor zum 3:1.

Im letzten Drittel versuchten die St. Gallerinnen mit einem Pressing die Appenzeller Verteidigung aus dem Konzept zu bringen. Diese liessen sich jedoch nicht beirren und spielten souverän weiter. In der 46. Minute durften die Appenzellerinnen erneut in Überzahl agieren. Eine St. Gallerin eroberte beim Aufbauspiel den Ball, startete den Lauf und schoss den 3:2-Anschlusstreffer. Die Partie blieb weiterhin ausgeglichen. Melanie Born stellte den Zwei-Tore-Vorsprung auf Pass von Viviane Manser wieder her. Fünf Minuten vor Spielende erzielte Nicole Fässler Treffer Nummer fünf. Die Appenzellerinnen gaben die Führung nicht mehr aus der Hand und gewannen diese Partie mit 5:2.

Die NLB-Damen verabschieden sich nun in die zweiwöchige Natipause.