Appenzell
h9

Der Unspunnenstein ist in Appenzell

Nebst dem 30 kg schweren «Setterebolle» und dem 13 kg schweren «Frauenstein» wurde an der heutigen «Schwendner Chölbi» auch der 83,5 kg schwere Unspunnenstein gestossen.

Heute fand anlässlich der «Schwendner Chölbi» auf dem Areal der Appenzeller Alpenbitter AG nebst dem traditionellen Steinstossen auch die zweite Qualifikation für das Steinstossen anlässlich des Jubiläumsschwingfestes 125 Jahre ESV vom 30. August 2020 in Appenzell statt.

Die besten zwölf Steinstösser des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfestes von Zug sind für «appenzell2020» gesetzt. In einer zweiten und dritten Runde kann sich ein weiteres Dutzend Steinstösser für den Anlass qualifizieren. Zehn Sportler nutzten heute vor dem Mittag diese Möglichkeit. Eine weitere Qualifikationsrunde findet im Frühling statt. Ob dies ebenfalls in Appenzell sein wird, ist noch offen.