Herisau - Eiskunstlauf
hr/eing.

Den Sturz im Doppelaxel souverän weggesteckt

Am Wochenende fand in Oerlikon der jährliche Züri Leu Cup statt. Ebenfalls ein zu der Swiss-Cup Serie zählender Wettkampf.

Einzige Vertreterin des Eislaufvereins Herisau war Melanie Grimm in der Kategorie Junioren. Sie hatte am Freitag das Kurzprogramm und am Sonntag die Kür zu absolvieren. Im Kurzprogramm hatte sie einen Sturz beim Doppelaxel und einige Abzüge für die Pirouetten zu verzeichnen. Ansonsten gelangen alle Elemente einwandfrei und ihre Darbietung war künstlerisch hochwertig präsentiert. Mit dieser Leistung platzierte sie sich in einem sehr starken Teilnehmerfeld auf dem 10. Zwischenrang. Am Sonntag gelang Melanie Grimm mit einem schön gelandeten Doppelaxel ein optimaler Auftakt in die Kür. Den darauffolgenden Dreifachsalchow stürzte sie jedoch. Grimm konnte dies gut abhaken und zeigte alle weiteren Sprungelemente nahezu fehlerfrei. Erst gegen Ende der Kür liessen dann die Kräfte etwas nach und sie musste bei der letzten Pirouette einen Nuller in Kauf nehmen. Grimm konnte sich mit einer Gesamtpunktzahl von 86.05 Punkten auf den 8. Schlussrang im elfköpfigen Teilnehmerfeld verbessern.