Appenzell, Bühler - Fussball
mk

Bühlerer Fussball-Damen mit mehr Siegeswillen

Da Bühler von Anfang an etwas den grösseren Willen zeigte, haben die Ausserrhoderinnen das 1.-Liga-Spiel in Appenzell nicht unverdient mit 3:2 (2:0) gewonnen. Dies hatte wohl auch etwas damit zu tun, dass Bühler im Kampf um den Ligaerhalt die Punkte mehr brauchte, als das bereits gerettete Appenzell.

Obwohl der Trainer von Appenzell, Juan Isler, vor dem Spiel darauf hinwies, dass die Partie wohl eine Angelegenheit des Willen werden würde, konnten die Einheimischen von der ersten Minute nicht das auf den Platz bringen, was ihnen in den letzten Spielen jeweils zum Sieg verhalf. Bühler startete in beiden Halbzeiten gut, liess dann aber schon in den ersten 45 Minuten die Einheimischen aufkommen, erzielte aber entgegen dem Spielverlauf dennoch das 2:0. Nach dem 3:0 kurz nach der Pause gaben die Ausserrhoderinnen die Partie erneut etwas aus der Hand und liessen die Innerrhoderinnen noch auf 3:2 herankommen. Zu mehr reichte es aber für die Einheimischen nicht mehr, obwohl gemessen an den Chancen die Partie auch unentschieden hätte ausgehen können.

In der 16. Minute passte Barbara Dorsa vom FC Appenzell in die Mitte, aber Joèlle Mazenauer wurde der Ball im letzten Moment vom Fuss gespitzelt. Nach 22 Minuten konnte Chiara Quarella aus rund 16 Meter abdrücken. Der nicht unhaltbare Ball rutschte der einheimischen Torhüterin durch die Hände und Bühler führte mit 1:0. Gleich anschliessend wurde die durchbrechende Joèlle Mazenauer von der Gästehüterin im eigenen Strafraum zu Fall gebracht, aber Larissa Mazenauer schoss den Elfmeter um Einiges zu hoch. In der 41. Minute erzielte mit einem Heber - nach einem missglückten Abwehrversuch der Einheimischen - Chiara Quarella auf Vorarbeit von Martina Schumann das 2:0 für die Gäste. Schon nach 47 Minuten lag Bühler nach einer Vorlage von Sarina Fritsche durch Selina Ramelli mit 3:0 im Vorsprung. Dann konnte nach einem Eckball Belinda Bischof für Bühler auf der Linie abwehren, und die einheimische Keeperin Rahel Wyss wehrte auf der gegenüberliegen Seite ebenfalls einen Schuss ab. Nach einer Hereingabe von Chiara Lardelli schloss in der 62. Minute Barbara Dorsa eiskalt zum 1:3 ab. Nur zwei Minuten später kam es für die Innerrhoderinnen noch besser. Janica Fässler nahm in der eigenen Hälfte einer Angreiferin den Ball ab, setzte mit einem Steilpass Barbara Dorsa ein, welche Appenzell auf 2:3 heranbrachte. Appenzell kämpfte sich dadurch ins Spiel zurück. Weil Appenzell nach 70 Minuten eine Möglichkeit nicht nutzte, und die Bühlererin-Torhüterin Joëlle Büchler einen Schuss der glücklosen Joèlle Mazenauer abwehrte, riss die Siegesserie der Einheimischen. Bühler von Trainer Matthias Speiser liegt weiterhin auf Rang acht, weist aber mit acht Punkten mehr und einem Spiel weniger einen beruhigenden Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf. Appenzell liegt trotz der ersten Niederlage in der Rückrunde weiterhin auf Platz vier.