Herisau
hr/eing.

Andrea Caroni von der Parteileitung nominiert

Die Parteileitung der FDP.Die Liberalen Appenzell Ausserrhoden schlägt Andrea Caroni zur Nomination als Ständerat vor.

Für den Nationalrat stand Daniela Merz-Sturzenegger als Nominationsvorschlag fest. Aufgrund gesundheitlicher Probleme muss sie ihre Kandidatur nun leider zurückziehen. Die Parteileitung verzichtet darauf, eine Ersatz-Kandidatur für den Nationalrat vorzuschlagen. Sie wird jedoch bis zur Delegiertenversammlung nochmals das Gespräch mit den Ortsparteien suchen für Nominationsvorschläge. Die Delegierten werden am 16. August 2019 in Gais entscheiden.
Der 39-jährige Herisauer Anwalt Andrea Caroni vertritt Appenzell Ausserrhoden seit vier Jahren im Ständerat. Seine politische Tätigkeit hat Caroni in Grub AR begonnen, wo er acht Jahre lang Mitglied in GPK bzw. Gemeinderat war. 2011 erfolgte seine Wahl in den Nationalrat und 2015 in den Ständerat. In den vergangenen vier Jahren hat Andrea Caroni eine aktive und wirksame Politik betrieben und hat Appenzell Ausserrhoden in Bern engagiert vertreten. Mit appenzellisch-liberalen Voten und Vorstössen macht der amtierende Ständerat immer wieder auf sich aufmerksam und gestaltet die Schweizer Politik entscheidend mit. Andrea Caroni ist aktuell u.a. Mitglied der Staatspolitischen Kommission, der Rechtskommission, der Geschäftsprüfungskommission sowie ständiges Ersatzmitglied in der Wirtschaftskommission und Präsident der Delegation der InterParlamentarischen Union. Er ist 1. Vizepräsident der FDP Schweiz und Mitglied der Parteileitung der FDP AR. Beruflich ist er Partner einer Anwaltskanzlei in Herisau sowie Lehrbeauftragter und Vorstandsmitglied eines Instituts an der Universität St.Gallen.