Herisau
pd

Aller guten Dinge sind drei

An der 146. Hauptversammlung des Frauenchors Frohsinn Herisau spielt die Zahl Drei eine wchtige Rolle. Für die Präsidentin wird eine Nachfolgerin gesucht.

  • Das ist die Legende
    Die Kommission des Frauenchors Frohsinn Herisau: Irene Widmer, Jessica Richter, Simone Scherer, Mirjam Bruderer, Anna Maria Costa. (Bild: Daniela Dalle Case)

Brigitte Sennhauser, Dirigentin des Frauenchors Frohsinn, nahm am 12. März, bereits zum dritten Mal an der Hauptversammlung des Frauenchors Frohsinn teil. Gundel Kobelt wurde für drei Jahrzehnte Vereinszugehörigkeit als frischgebackene „Kantonale Veteranin“ geehrt. Und, alle Sängerinnen freuten sich über drei Neuzugänge, für die dieser Anlass eine Premiere war.

Die statuarischen Traktanden wurden wie gewohnt speditiv abgehandelt. Die Präsidentin Johanna Federer konnte auf ein rundum erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken. Leider hat sie ihr Amt auf diese 146. HV abgegeben. Für das Präsidium konnte keine Nachfolgerin gefunden werden. Für die Kommission und die nötige Reorganisation des Vorstands ist es darum umso wertvoller, dass mit Mirjam Bruderer eine tatkräftige Unterstützung gewonnen werden konnte. Nun freuen sich Sängerinnen und Chorleitung auf weiterhin intensive und spannende Probenarbeit, einen Probensamstag im April und auf die Teilnahme am Innerschweizer Gesangsfest am 15. Juni in Hitzkirch.

Der Frauenchor Frohsinn sucht Verstärkung und freut sich immer über neue Sängerinnen jeden Alters. Schnuppern ist jederzeit möglich! Weitere Infos auf der Homepage des Frauenchors.