Appenzell/Gais
pd

Zwei neue Kneipp-Beraterinnen im Appenzellerland

Das Appenzellerland hat zwei neue diplomierte Kneipp-Gesundheitsberaterinnen. «Naturpädagogik für Kinder», «Natürlich leben und essen», «Gesunde Hilfe zur Selbsthilfe» sind Schlagwörter, die immer populärer werden. Die Gesellschaft besinnt sich wieder auf althergebrachte Werte und Schätze aus der einheimischen Naturvielfalt.

  • Das ist die Legende
    Sie kommen aus der ganzen Schweiz: Hinten v.l.n.r.: Regula Schraner, Priska Inauen aus Appenzell, Verena Dudler, Elisabeth Scheiwiller, René Kummer, Christa Lampart sowie Silvia Aebi und Katharina Thiele (Dozentinnen) Vorne, v.l.n.r. Margrit Andermatt, Daniela Elmiger, Lisa Schneider aus Gais, Dora Bolliger und Simone Thiele.

Silvia Aebi, Präsidentin des Schweizer Kneippverbandes, durfte vor kurzem elf frischgebackenen Gesundheitsberaterinnen der Kneipp-Hydrotherapie aus der ganzen Schweiz ihr Diplom überreichen, darunter Lisa Schneider aus Gais und Priska Inauen aus Appenzell. Sie wurden befähigt, Daheim, in Schule und Kindergarten, im Krankenhaus und in den Therapien auf altbewährte einheimische Hausmittel, Kräuter und das Wasser zurückzugreifen.