Hundwil
gk

Zivilschutz saniert Wanderweg

Vom 1. bis 4. Mai standen fünfzehn Angehörige des Ausserrhoder Zivilschutzes unter der Leitung von Kdt. Beni Geel und der Gruppenführer Martin Zellweger und Ueli Fritsche für Instandstellungsarbeiten beim Wanderweg Herrendürren-Hölzli-Grossbalmen für die Gemeinde Hundwil im Einsatz. Seitens Hundwil erfolgte die Koordination durch die Tiefbaukommission durch Gemeinderat Ueli Reifler.

  • Das ist die Legende
    Ein Grossteil der ersten Etappe der Wegsanierung konnte dank dem Einsatz des Zivilschutzes realisiert werden. (Bild: zVg)

Bereits im 2016 wurden erste Meldungen erstattet, dass der Wanderweg Herrendürren-Hölzli-Grossbalmen nicht mehr den Anforderungen genüge. Der Weg ist als Wanderweg klassiert, wird jedoch teilweise ebenfalls zur Bewirtschaftung der Alp Hölzli und der Alp Grossbalmen mitgenutzt. Es mussten zwei Sanierungsetappen geplant werden. Die erste Etappe Herrendürren bis anfangs Grossbalmen wurde in diesen Tagen durch den Zivilschutz Ausserrhoden in Angriff genommen.

Mit Kleinbagger, Raupenkarrette, Kettensäge, Seilzugapparat,  Schaufeln und Pickel wurden die Arbeiten zügig ausgeführt. In steilem Gelände mit teilweise Schneerutschen waren die Bedingungen erschwert. Diverse gestürzte respektive abgedorrte Bäume mussten beseitigt werden. Der Weg wurde generell verbreitert und ausgebessert. Teilweise wurden zusätzlich Tritte eingebaut oder Hindernisse - wie Nagelfluhfels - mit einem Spitzhammer abgetragen. Dadurch abgebautes Kies wurde bei unwegsamen Stellen zur Verbesserung der Wegqualität wieder eingesetzt. An exponierten Stellen liegt noch immer Schnee aus Schneerutschungen. Um die erste Etappe abzuschliessen, erfolgt in diesen Bereichen am 23./24. August ein weiterer Einsatz des Zivilschutzes Ausserrhoden. Danach kann der Weg als Wanderweg wieder problemlos begangen werden.