Weissbad
tri

Umbau beendet: Das Hotel Hof Weissbad hat wieder geöffnet

Sieben Wochen dauerten die Umbauarbeiten, jetzt erstrahlt das Hotel in neuem Glanz. Dabei legten nicht nur über 200 Handwerker Hand an, auch die Mitarbeiter engagierten sich. Entsprechend wurde der Umbau früher als erwartet fertig. Die Wiedereröffnung stiess bei der Bevölkerung auf sehr grosses Interesse.

  • Das ist die Legende
    Pfarrer Lukas Hidber segnete das umgebaute Hotel. (Bild: Marlies Scarpino)
  • Das ist die Legende
    Daniel Fässler, Christian Lienhard, Sepp Breitenmoser, Lukas Hidber und Antonia Fässler freuten sich über den gelungenen Umbau. (Bild: Marlies Scarpino)

Vor der Eröffnung für das breite Publikum, wurde das Hotel Hof Weissbad mit einem Festakt eingeweiht. Sepp Breitenmoser, Präsident des Verwaltungsrates, begrüsste die geladenen Gäste. Er freute sich, dass der Verwaltungsrat die Chancen höher als das Risiko bewertete und lobte die Mitarbeiter. Sie hätten wesentlich zum Erfolg des Umbaus beigetragen, durch ihre Flexibilität. «Wir haben das gemeinsam bewältigt», betonte er. Direktor des Hotels ist Christian Lienhard. Er lobte ebenfalls die Handwerker, welche oft länger als bis 17 Uhr arbeiteten und damit zur schnellen Realisierung betrugen.

Die Segnung übernahm Pfarrer Lukas Hidber. Er freue sich Gutes mit auf den weiteren Weg des Betriebes geben zu können. Gleichzeitig hob er die Gemeinsamkeit von Hotelbetrieb und Glauben hervor: Gastfreundschaft. Sie ist auch Teil der christlichen Botschaft. «Echte Gastfreundschaft ist mehr als nur eine professionell erbrachte Dienstleistung. Der Mensch spürt, dass er geschätzt wird und sich gut aufgehoben fühlen kann. Dann kommt er gerne wieder zurück.» Das Hotel Hof Weissbad sei ein Ort der Begegnung, der auch wichtige Arbeitsplätze bietet und «damit ebenfalls ein Segen für Innerrhoden ist».

Die Standeskommission des Kantons Appenzell Innerrhoden vertraten der regierende Landammann Daniel Fässler und Frau Statthalter Antonia Fässler. «Ich war einst skeptisch, ob das Hotelprojekt ein Erfolg wird», sagte er und ergänzte: «Doch inzwischen ist das längst klar und heute ist es ein Leuchtturm der Innerrhoder Volkswirtschaft.» Darüber hinaus lobte er die gute Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsrat unter Sepp Breitenmoser und das neueste Projekt als Beweis, dass Visionen zu Chancen werden können. Das gelte auch für den Kanton und die Politik. 

Im Anschluss an die Eröffnungsfeierlichkeiten mit den geladenen Gästen nutzten viele Besucher aus der weiteren Region die Gelegenheit den Betrieb zu besichtigen.