Appenzell - Unihockey
uha

UH Appenzell Junioren U21: Potenzial voll ausgeschöpft

Nach der knappen Niederlage gegen den damals erstplatzierten UHC Herisau vor einer Woche sahen sich die U21-Junioren gezwungen, wieder zu punkten. Vor allem, da das Potenzial dazu definitiv vorhanden wäre. Zusätzlich handelte es sich vergangenen Samstag um eine entscheidende Partie, denn die Appenzeller trafen zu Hause auf ihren direkten Verfolger United Toggenburg Bazenheid, der bloss drei Punkte weniger hatte und sich die UH Appenzell U21-Junioren vom Abstiegskampf fernhalten wollen.

  • Das ist die Legende
    Die U21-Junioren des UH Appenzell bewiesen ihr grosses Potenzial mit einem ungefährdeten Sieg. (Bild: zVg)

Von Anfang hatte Appenzell die Überhand. Die Motivation, dieses Spiel zu gewinnen, war regelrecht spürbar. Nach neun Minuten kam Maurin Dörig zu einem gefährlichen Abschuss, welcher der gegnerische Gegner Torhüter jedoch abwehren konnte. Abwehren reichte jedoch nicht, denn Julian Borstner lauerte schon auf den Abpraller, den er souverän verwertete. Dann geschah eine Weile nichts Spektakuläres mehr, bis in der 17. Minute Andrin Sutter im Slot bloss noch seinen Stock hinhalten musste, den Ball ins Tor schob und somit das 2:0 erzielte. Doch das reichte Andrin noch nicht und er spielte 25 Sekunden später, nach einer herrlichen Passstafette, Mauro Neff den Pass zu. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und ein weiteres Tor für Appenzell fiel. Wenige Sekunden vor der Pause versuchte sich dann Philipp Sutter noch mit einem beeindruckenden Alleingang, den er mit dem 4:0 für die Appenzeller krönte.

Mit diesem Resultat ging dann das Spiel auch in die Pause und es stand im klaren Gegensatz zum Hinspiel, in welchem Appenzell nur mit Mühe und Not gegen die Toggenburger gewinnen konnte. Im zweiten Drittel geschah dann nicht viel Zählbares. Obwohl es immer wieder zu Chancen kam, erzielte weder Appenzell noch Bazenheid ein Tor. Das letzte Drittel startete erneut mit dem Duo Andrin und Mauro. Mauro fand dabei im Gemenge den Passweg zu Andrin und dieser konnte mit einem präzisen Schuss die Führung weiter ausbauen. Leider ging dann die eigenartige Taktik der Gegner doch noch auf. Ein Stürmer ging vergessen, wurde mit einem hohen Pass bedient und versenkte den Ball im 1 vs. 1 gegen den Appenzeller Torhüter im Netz.

Somit konnte der UH Appenzell die Partie mit einer guten Leistung und einem ebenfalls guten Resultat beenden. Es zeigte deutlich auf, welches Potenzial in der Mannschaft steckt.