Bühler
pd

Trotz schlechter Ausgangslage: Inge Schmid tritt im zweiten Wahlgang an

Die Gemeindepräsidentin von Bühler, Inge Schmid, wird auch im zweiten Wahlgang der Ersatzwahl in den Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden antreten. Dies obwohl das Resultat im ersten Wahlgang nicht optimal ausgegangen und sie auf dem dritten Platz gelandet ist.

  • Das ist die Legende
    Inge Schmid. (Bild: zVg)

Für die SVP AR und viele Wählerinnen und Wähler ist klar, dass Inge Schmid die nötigen Fähigkeiten und die Erfahrung mitbringt, um ab dem ersten Tag in der Regierung konstruktiv mitarbeiten zu können. Zudem gilt, dass auch in Zukunft beide Geschlechter in der Regierung vertreten sein sollen.
Eine Wahl ist eine Auswahl zwischen mehreren Kandidaten. Die SVP AR stellt sich der Verantwortung und möchte mit dem zweiten Wahlgang den Ausserrhoderinnen und Ausserrhodern wiederum diese Auswahl zwischen den verschiedenen politischen Richtungen, aber auch zwischen den Berufs- und der Exekutiverfahrung geben. Die SVP AR wird alles daran setzen, die Bevölkerung im zweiten Wahlgang besser von der Kandidatur Inge Schmid zu überzeugen und den Sitz zu gewinnen.