Heiden
mitg.

Tierskulpturen aus Alteisen

Vor dem Hotel Heiden in Heiden stellt der Schweizer Künstler Samuel Inauen seine Skulpturen aus. Im Rahmen seiner aktuellen Ausstellung «Ferrum Zoologicum – Tierisches aus Eisen» erfreuen sich die Besucherinnen und Besucher an kunstvollen Tierfiguren und Fabelwesen. Bis Oktober 2018 lassen sich Inauens kunstvolle Objekte  in der aktuellen Ausstellung bestaunen.

  • Das ist die Legende
    Die Tierskulpturen bestehen hauptsächlich aus alltäglichen Gebrauchsgegenständen aus Eisen. (Bilder: zVg)
  • Das ist die Legende
    Samuel Inauen.

Samuel Inauen schafft Skulpturen, die verblüffen. Erst bei näherem Hinsehen bemerkt man, woraus die einzelnen Figuren zusammengesetzt sind: Alte Werkzeuge, Maschinenteile, Ofenrohre, Mistgabeln, Sensen und so weiter. Samuel Inauen verwertet Eisenteile für seine Werke, die ihr erstes Leben schon gelebt haben.  Ihn fasziniert altes, abgenütztes, rostiges Eisen, das schon durch tausend Hände gegangen ist, das gebraucht und verbraucht wurde. Diese Vergangenheit haucht dem scheinbar toten und kalten Material Leben ein, welches sich auf die Skulpturen überträgt und zu ihrer Ausstrahlung und ihrem besonderen Ausdruck beiträgt.

Wer einen Rundgang durch die Ausstellung macht, schmunzelt ob der witzigen Einfälle des Künstlers und  der kreativen Verwendung des Materials. Man staunt, ist überrascht, entdeckt dieses und  jenes und wird vielleicht dabei selber auf kreative Gedanken kommen. «Ich habe doch auch noch ein rostiges Wagenrad in der der Scheune...» Das wäre ganz im Sinne des Künstlers. Samuel Inauen möchte mit seinen Werken inspirieren. Seine optimistische Kunst soll zum Entdecken, zum Staunen, zum Schmunzeln und zum Geniessen anregen.