Bühler - Fussball
mitg.

Nachbar-Duell verloren

Teufen gewinnt im Nachbar-Duell gegen Bühler mit 4:2 (2:1).

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Bigstock)

Da Bühler eine Woche zuvor den Klassenerhalt mathematisch erreicht hatte, präsentierte Trainer Pedaci eine Expermiertier-Elf. Die Freude sollte im Vordergrund stehen. So stellten die beiden Torhüter Dunder und Zindel das Sturmduo dar und Mittelfeldakteur Bruderer wurde kurzerhand ins Tor gestellt. Flügelflitzer Correia durfte in der Innenverteidigung ran und der nominelle Aussenverteidiger Porras durfte im zentralen Mittelfeld das Spiel gestalten.

Das Spiel begann eigentlich überraschend gut. Baris Kaygisiz köpfte bereits nach acht Minuten zum 1:0 für Bühler ein. Die Gäste aus Teufen glichen aber postwendend aus. Nach einer halben Stunde kam es zum Bruderduell. «Ersatztorhüter» Tobias Bruderer foulte einen Teufner, worauf es Penalty gab. Bei Teufen nahm Tobias’ jüngerer Bruder Yannick Anlauf, drosch das Leder aber an die Latte. Die Szene wird im Hause Bruderer wohl noch für einigen Gesprächsstoff sorgen… Kurz vor der Pause ging Teufen in Führung und sie bauten diese nach der Pause weiter aus.

Mit ein Grund für die Gegentore waren sicher die vielen, eher unorthodoxen Wechsel beim FC Bühler. So hüteten unter anderem Adrian Meier und dann auch noch Mladen Bojic das Tor des Gastgebers. Na ja, es war wohl ein bisschen zu viel des Guten. Teufen traf in der 70. und der 76. zum 1:3 resp. 1:4 und gewann, obwohl Bühler in den Schlussminuten mit Omerovic noch auf 2:4 verkürzte, das Spiel verdient. Die beiden Teams liessen die Saison bei Bratwurst und Bier ausklingen und freuen sich auf die weiteren 4.-Liga-Duelle in der Saison 2018/2019.