Appenzellerland
hr/sak

Sturm «Burglind» führte zu vereinzelten Stromausfällen

Der «Burglind» genannte Neujahrssturm führte im Versorgungsgebiet der St.Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke AG (SAK) zu mehreren Stromausfällen.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: sutterstock)

Starke Sturmböen sorgten im Verlauf des Mittwoch-Vormittags für Schäden an Freileitungen und für Stromunterbrüche in den Regionen Appenzellerland, Toggenburg und im Linthgebiet. Dank eines raschen Einsatzes des SAK Pikett-Teams wurde die Versorgung aller betroffenen Haushalte zeitnah wiederhergestellt.
Orkanartige Sturmböen sorgten am 3. Januar zwischen 10 und 12.30 Uhr für diverse Schäden an Freileitungen durch umgestürzte Bäume. Im Versorgungsgebiet der SAK wurden dadurch diverse längere Stromunterbrüche ausgelöst. Seit 18.30 Uhr sind aber alle betroffenen Haushalte wieder mit Strom versorgt. Nach aktuellem Kenntnisstand kamen durch die entstandenen Stromunterbrüche weder Menschen noch Tiere zu Schaden.