Waldstatt
gk

Sehr erfreuliche Rechnung 2017

Der Jahresabschluss 2017 schliesst sehr erfreulich und weit über den Erwartungen ab. Die Rechnung weist einen Gewinn von Fr. 1‘426‘010.43 aus, was einen Besserabschluss gegenüber dem Voranschlag von Fr. 1‘334‘395.43 bedeutet. Das operative Ergebnis schliesst um Fr. 1‘819‘306.68 besser ab als budgetiert.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Bigstock)

Im Jahr 2017 sind verschiedene Ereignisse eingetroffen, welche nicht voraussehbar waren. Bei den Handänderungssteuern ist aufgrund der Eigentumsübertragungen in der Leuenwies ein einmaliger und somit nicht nachhaltiger Mehrertrag eingegangen. Weiter konnte im Ressort Soziale Dienste eine einmalige Rückerstattung verbucht werden. Bei der Oberstufe konnten die Lohnkosten tiefgehalten werden und in den weiteren Ressorts konnte aufgrund einer restriktiven Ausgabenpolitik vielfach unter Voranschlag abgeschlossen werden.

Zudem verzeichnet die Gemeinde Waldstatt per Ende 2017 eine Zunahme der Einwohnerzahl von vier Prozent, was eine positive und nachhaltige Wirkung auf die Entwicklung der Steuerkraft zur Folge hat. Ebenfalls haben die ansässigen Firmen dank innovativen, in die Zukunft gerichteten Produkten einen höheren Steuerertrag abgeliefert.

Musste die Gemeinde Waldstatt am 31. Dezember 2013 einen Bilanzfehlbetrag von Fr. 122‘000 vorzeigen, kann per 31. Dezember 2017 ein zweckfreies Eigenkapital von Fr. 2‘841‘846 ausgewiesen werden. Damit der Gemeinderat seine finanzpolitischen Ziele bis 2022 erreichen kann, muss er an der heutigen Ausgabenpolitik festhalten, da bis dahin noch einige grosse Unterhaltsarbeiten und Investitionen anstehen. Ein weiteres Ziel ist, die Schulden weiter zu amortisieren, damit den Nachfolgern eine gesunde Bilanz übergeben werden kann.

Aufgrund des positiven Jahresergebnisses beschloss der Gemeinderat an seiner Sitzung vom 13. Februar 2018, Sonderabschreibungen in der Höhe von Fr. 300‘000 vorzunehmen.