Bühler
gk

Regierungsrat-Landsitzung in Bühler

Der Regierungsrat hielt am Dienstag seine Landsitzung im Gemeindehaus von Bühler ab. Beim anschliessenden Treffen mit dem Gemeinderat wurden verschiedene aktuelle Themen diskutiert. Eine Besichtigung der Tisca rundete den Besuch ab.

  • Das ist die Legende
    Der Regierungsrat Ausserrhoden traf sich gestern zur Landsitzung in Bühler. (Bild: zVg)

Es ist Tradition, dass der Regierungsrat fünf Mal im Jahr seine Sitzungen nicht in Herisau, sondern in den einzelnen Gemeinden durchführt. In Bühler war das im Februar 2014 zum letzten Mal der Fall. Nach der Sitzung kam es zu einem Treffen mit dem Gemeinderat. Landammann Paul Signer bedankte sich für das Gastrecht im historischen Sitzungszimmer im Türmlihaus. Er betonte dabei, dass es dem Regierungsrat ein Anliegen ist, mithilfe dieser Landsitzungen in engem Kontakt mit den Gemeinden zu sein. Gemeindepräsidentin Inge Schmid orientierte den Regierungsrat über aktuelle kommunale Geschäfte. Auch wurden Anliegen der Gemeinde gegenüber dem Regierungsrat deponiert. Zur Sprache kamen unter anderem im Bauwesen die Behandlung von Gesuchen durch die kantonalen Amtsstellen, Einzonungen von Gewerbeland und die Schulgesetzrevision. Der Regierungsrat orientierte über die Absichten der Regierung im Zusammenhang mit der Revision der Kantonsverfassung sowie über die Auswirkungen des Rechnungscontrollings auf die Gemeinden.

Am Nachmittag stand die Besichtigung der Firma Tisca auf dem Programm. Auf einem Rundgang erfuhren die Teilnehmenden Wissenswertes zur Textilherstellung. Als Komplettanbieter hochwertiger Textilien für Innen- und Aussenräume produziert die Firma textile Bodenbeläge, Gardinen, Möbel- und Dekorationsstoffe sowie Sportbeläge für den Wohn-, Objekt- und Transportbereich. Bei der Präsentation durch die Verantwortlichen der Firma wurde betont, dass Verlässlichkeit und Nachhaltigkeit fundamentale Bekenntnisse seien. Die Firma ist heute weltweit tätig.